post

Inline Hockey – Freundschaftsturnier war ein voller Erfolg

Am Sonntag, den 26.03.2017, fand in Bernkastel-Kues ein Freundschaftsturnier statt, welches die Inline-Hockey Abteilung organisierte und durchführte. Bei diesem Turnier standen ganz klar der Spaß an der Sportart und die körperliche, sportliche Aktivität an erster Stelle.

An dem Freundschaftsturnier nahmen fünf Mannschaften aus ganz Rheinland-Pfalz teil (ERV Kaiserslautern, ESV Mainz, TuS Issel Indians, VfL Traben-Trarbach und die SFG Bernkastel Lizards (Gastgeber).

Nach einer kurzen Aufwärmphase und einer kurzen Begrüßung des Veranstalters Marian Wazgird, startet das Turnier auch direkt in die erste Partie, in der der ERV Kaiserslautern gegen den ESV Mainz antrat.
Dieses Spiel zeigte direkt, dass die Mannschaften bereit waren alles zu geben, um als Sieger den Turniertag abzuschließen. Es wurde direkt mit hohem Tempo gestartet und die beiden Mannschaften kämpften um jedes Tor. Schnell konnte man sehen, was die Sportart Inline-Hockey auszeichnet. Der ERV Kaiserslautern und der ESV Mainz lieferten sich ein spannendes Spiel, welches von schönen Kombinationen lebte. Dennoch ging das Spiel am Ende ganz klar an den ERV Kaiserslautern.

Schnell bemerkte man, dass der ERV Kaiserslautern klarer Favorit des Turniers war. Nach dem 4:1 gegen Mainz, siegte der ERV Kaiserslautern auch über die SFG Bernkastel Lizards, die sich aber als starke Mannschaften präsentierten und nur ein 2:1 zuließen.
Die nächsten zwei Spiele gewann der ERV Kaiserslautern ganz klar mit 5:1 gegen den VfL Traben-Trarbach und 10:1 gegen TuS Issel Indians. So stand der ERV als erste Mannschaft nach der Zwischenrunde ganz klar im Finale.

Aber auch die SFG Bernkastel Lizards wollten ins Finale. So starten die Lizards im ersten Spiel gegen die TuS Issel Indians ins Turnier. Hier verlor man nur ganz knapp mit 3:2. Doch diese Niederlage saß tief, da man sich einen besseren Start ins Turnier erhofft hatte. So erfolgte eine weitere knappe Niederlage gegen den Favoriten aus Kaiserslautern (2:1), ein starkes Unentschieden gegen Mainz (2:2) und ein Unentschieden gegen VfL Traben-Trarbach. Nach dieser mäßigen Leistung, schaffte man es dennoch auf Platz 4 der Zwischenrunde und stand somit immerhin im kleinen Finale um Platz 3, wo die SFG Bernkastel Lizards nochmal gegen die TuS Issel Indians antraten mussten. Hier konnte man sich dennoch erfolgreich für das erste Spiel in der Zwischenrunde revanchieren und gewann das kleine Finale, in einem spannenden Duell, mit 3:1. Somit holten sich die Lizards zumindest Platz 3.

Im großen Finale trat der ERV Kaiserslautern gegen den ESV Mainz an. Da der Favorit aus Kaiserslautern während des Turniers immer mehr aufdrehte und noch kaum Chancen für die Gegner zuließ, ging das Finale auch ganz klar mit 7:1 an den ERV. Somit stand der Turniersieger des Freundschaftsturniers fest.

Die SFG Bernkastel Lizards bedanken sich bei den Mannschaften für ihr kommen und für die aktive Hilfe während des Turnierverlaufs, für die drei starken Tormänner, (Aiko Saam, SFG Bernkastel Lizards, Christoph Prelle, SFG Bernkastel Lizards und Erik Shigar, TuS Issel Indians), die für alle Mannschaften im Tor aushalfen und eine wirklich starke Leistung präsentierten.

Der Veranstalter Marian Wazgird freut sich über das erfolgreiche Turnier und blickt mit einem Auge schon auf das nächste Turnier am 26.06.17 in Bernkastel-Kues, wo es um den Moselcup geht. Die Lizards hoffen auf viele unterstützende Zuschauer und auf einen weiteren tollen Turniertag.

post

Leichtathletik – Gold, Silber und Bronze für SFG Akteure – Ein Vater hat mit seinen beiden Töchtern an einer deutschen Meisterschaft teilgenommen und gleich alle drei konnten Medaillen erringen

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, lautet ein Sprichwort. Bei der Familie Baum ist es der Stein, ein Sportgerät im Rasenkraftsport. Vater Wolfgang (54) und seine Töchter Angelina (16) und Leonie (14) gewannen am vergangenen Wochenende jeweils eine Medaille bei den deutschen Meisterschaften im Steinstoßen. „Es ist mir wohl gelungen, die Baum’sche Werferbegeisterung weiterzugeben“, sagt Wolfgang Baum. Schon seine Mutter Christa und sein Vater Peter warfen mit Begeisterung Kugeln, Disken, Speer und was die leichtathletische Gerätekammer sonst noch so her gibt erfolgreich über die deutschen Sportplätze. Besonderes Steckenpferd: der Rasenkraftsport mit seinen exotisch anmutenden Disziplinen wie Gewichtswurf und eben Steinstoßen. „Das ist so eine Mischung aus Speerwurf und Kugelstoßen“, erklärt Wolfgang Baum die Technik, mit der die bis zu 15 Kilogramm schweren Wettkampfgeräte in Bewegung gebracht werden. Nach bis zu 20 Meter Anlauf erfolgt der Stoß ähnlich wie beim Kugelstoßen. Anschließend müsse man nur aufpassen, dass man sich hinter dem Balken, der die Abwurflinie markiert, abfängt. 15 Kilogramm schwere Steine stoßen, das hört sich an wie eine Sportart für Schwergewichte. Bei Wolfgang Baum und seinen Töchtern sieht man aber, dass das nur bedingt gilt. „Als ich mit 14 Jahren mit dem Rasenkraftsport angefangen habe, war ich ein totales Hemd von 38 Kilo“, erzählt Baum. Mittlerweile bringt der Leichtathletik-Abteilungsleiter des SFG Bernkastel-Kues 84 Kilogramm auf die Waage und gehört damit bei den 50 bis 59 Jahre alten Senioren zur Mittelgewichtsklasse (bis 87 Kilogramm). Angelina und Leonie werfen wie einst der Vater bei den Leichtgewichten. Die zusätzliche Einteilung nach Gewicht ist eine Besonderheit im Rasenkraftsport, durch die Familie Baum zum kompletten DM-Medaillensatz kam. Denn zwar stießen bei den deutschen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen in Erfurt vier Unter-18-Jährige (U18) weiter als Angelina Baum. Diese Mädchen brachten beim Wiegen vor dem Wettkampf aber mindestens zehn Kilo mehr auf die Waage und starteten deshalb in einer anderen Gewichtsklasse. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 8,82 Metern mit dem Fünf-Kilo-Stein gewann Angelina den Wettkampf. Leonie belegte mit 8,96 Metern mit dem Drei-Kilo-Stein bei den U16-Leichtgewichten den Bronzeplatz. Wolfgang Baums 10,46 Meter mit dem Zehn-Kilo-Stein der Senioren wurden mit dem Vizemeistertitel belohnt. Zusammen mit Wolfgang Baum und mit ihrem Vater als Trainer bereiten sich Angelina und Leonie nun auf die Landes- und deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport-Dreikampf (Steinstoßen, Gewichts- und Hammerwurf ) vor. „Er ist ein guter Trainer“, sagt Angelina zu ihrem Vater als Übungsleiter. „Aber laut“, wirft Leonie ein. Das komme aber nur daher, weil er die Trainingswürfe seiner Töchter auf dem Bernkastel-Kueser Wurfplatz aus 100 Meter Entfernung korrigiere, während er gleichzeitig auf dem Sportplatz mit der SFG-Leichtathletikgruppe trainiere, rechtfertigt sich Wolfgang Baum augenzwinkernd.

post

Vereinsmeisterschaften im Schwimmen 2017

Die Schwimmabteilung der SFG Bernkastel-Kues führte auch in diesem Jahr erfolgreich die Vereinsmeisterschaften 2017 durch. In diesem Wettkampf, der immer zum Beginn des Jahres stattfindet, können die Schwimmerinnen und Schwimmer aller Leistungsgruppen ihr Schwimmtalent zeigen. In diesem Jahr starteten über 125 Schwimmer und Schwimmerinnen des Vereins – bei 223 Starts.

Die jüngeren Jahrgänge (2012 – 2010) schwammen 25 m und die Jahrgänge (2009 und älter) über 50 m Brust bzw. 50 m Freistil. Die Wettkampfschwimmer/innen der Abteilung kämpften um den Vereinspokal in den Bereichen Jungend männlich und weiblich, sowie in den Offenen Klassen männlich.

Jüngste Teilnehmer waren der Jahrgang 2012. Auch ein Eltern-Schwimm-Wettkampf stand auf dem Programm – hier konnten die Eltern den Kindern ihr Schwimmtalent zeigen.

Alle Teilnehmer erhielten eine Medaille und eine Urkunde für ihre gezeigten Leistungen.

 

Hier geht es zu den einzelnen Ergebnissen der Vereinsmeisterschaft!!

Bestes Ergebnis seit zwölf Jahren – Leichtathletik-Nachwuchs von der Mosel schneidet so gut ab wie lange nicht mehr

Mit einer Platzierung unter den besten Fünf wäre er schon zufrieden, sagte Trainer Daniel Steup vor den U-16-Rheinland-Hallenmeisterschaften zu den Erfolgsaussichten seines Schützlings Hanna Kaiser. Am vergangenen Sonntag in Koblenz stand die noch 14-Jährige im Vierkampf dann aber ganz oben auf dem Siegerpodest der Mädchen des Jahrgangs 2002 – und sorgte damit für den ersten von drei Titeln für die Starter der LG Bernkastel-Wittlich.

Kaiser sammelte 2080 Punkte, über 100 Zähler mehr als die zweitplatzierte Judith Eich (Brey/1974). Sie startete mit einem Knaller: Im Hochsprung verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung um drei Zentimeter auf 1,62 Meter. Dank 11,32 Metern mit der Drei-Kilogramm-Kugel baute Kaiser ihren Vorsprung weiter aus. Eine persönliche Bestleistung erreichte sie mit 4,73 Metern auch im Weitsprung. Genauso über 50 Meter: 7,47 Sekunden. Tagesschnellste war Kaisers Teamkameradin Sophie Berg in 7,38 Sekunden. In der Vierkampfwertung belegte Berg mit 1627 Punkten den fünften Platz in der Altersklasse W15. Bei den 14-Jährigen verpasste Emilia Faria do Nascimento nur wegen eines Patzers im Weitsprung eine Medaille. Mit 1675 Punkten belegte sie den sechsten Platz. Komplettiert durch Emilia Berke (9. W14/1593) und Lorene Rouyer (16. W14/1522) belegten die Mädchen der LG-Bernkastel-Wittlich 38 Punkte hinter der LG Koblenz-Rhens (8535) den zweiten Platz in der Teamwertung.

Die gleiche Platzierung erreichten die Jungen mit David Buschbaum (3./2009), Paul Alberts (5./1906), Constantin Fuchs (7./1852), Jan Lucas Lieser (9./1789) und Lukas Weyland (12./1701, alle M15). Buschbaum sicherte sich Einzel-Bronze dank ausgeglichener Ergebnisse über 50 Meter (6,84 Sekunden), im Kugelstoßen (10,34 Meter), im Hoch- (1,52 Meter) und Weitsprung (5,32 Meter). Zum krönenden Abschluss gewannen sowohl die Mädchen als auch die Jungen das Staffelrennen über vier Mal eine Hallenrunde. Berg, Kaiser, Klas und Faria do Nascimento revanchierten sich in 2:33,44 Minuten gegenüber der LG Koblenz-Rhens (2:36,20) für die knappe Niederlage in der Vierkampf-Teamwertung. Bei den Jungen zündete Schlussläufer Fuchs den Turbo und sicherte dem von Buschbaum, Alberts und Weyand komplettierten Quartett in 2:19,46 Minuten den Sieg vor dem TV Kärlich (2:20,02). Zuletzt hatten die Bernkastel-Wittlicher Nachwuchsleichtathleten vor zwölf Jahren drei Titel bei den U16-Rheinlandhallenmeisterschaften gewonnen.

post

Leichtathletik – SFG Hallensportfest ein voller Erfolg

Mit 187 teilnehmenden Kindern und 800 Starts verzeichnete das diesjährige Hallensportfest ein gutes Meldeergebnis. Wie in den vergangenen Jahren stellte der SFG Nachwuchs die meisten Starter/innen der zehn teilnehmenden Vereine aus dem Bezirk Trier und dominierte auch in fast allen Altersklassen mit fünf von sieben möglichen Siegen.

Auch die Organisation um Abteilungsleiter Wolfgang Baum und sein vierzigköpfiges Helferteam lief gewohnt reibungslos ab und wurde von vielen anwesenden Vereinsvertretern gelobt.

Vielen Dank allen Helfern und Cafeteriaspendern!

Die Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren, absolvierten je nach Alter, in zwei Blöcken einen Hindernissprint, Hoch-Weitsprung, Medizinballstoß, Biathlon bzw. Scherhochsprung und Hallencross.

Hier die Ergebnisse der SFG Kinder:

U8: SFG Team I Platz 2:
mit Florian Ballmann, Franziska Licht, Miene Weis, Ben Weber, Oskar Griebeler, Paul Friedrich, Pauline Schneiders, Maximilian Lehnertz.

SFG Team II Platz 3:
mit Emil Mai, Finn Müller, Mika Müller, Finn Ehses, Tobias Vogt.

U10 : SFG Team I Platz 1:
mit Wolf Weis, Jakob Schaefer, Cedric Götz, Anne Kirsch, Maja Denkert, Xenia Trossen, Lennart Klassen.

SFG Team II Platz 2:
mit Sara Scholz, Leo Ruppenthal, Paulina Müllers, Moritz Löhfelm, Tristan Weber, Hanna Selbach, Janna Friedrich, Florian Stetzka.

U12: SFG Team I Platz 1:
mit Jonas Schnitzius, Ole Ames, Sören Ames, Luca Jacobs, Emma Koppelkamm, Nele Anton, Constantin Hamm, Christina Licht, Livia Kahl, Denzel Jeans.

SFG Team II Platz 6:
mit Moritz Klein, Noah Stammel, Philipp Mertes, Tamara Hayer, Alena Köhler, Jonathan Schaefer, Celina Böhm, Matti Körlings, Louisa Klassen, Finn Knorr.

W12:
Luna Nummer
Platz 1.

W13:
Merle Loosen
Platz 2.

Michelle Ehlen
Platz 5.

M12:
Alexander Studert
Platz 1.

Paul Werland
Platz 2.

Jesper Driessen
Platz 4.

Florian Glesius
Platz 6.

Jonah Steinmetz
Platz 7.

Jonas Haugrund
Platz 8.

Connor Junglen
Platz 10.

M13:
Kilian Glesius und Erik Ediger
Platz 1.

Julius Jakobs
Platz 4.

SFG stellt sechs Seriensieger bei der Crosslaufserie

Mit dem vierten Lauf in Breit endete die diesjährige Crosslaufserie des Kreises Bernkastel – Wittlich, bei ungewöhnlich schönem Crosslaufwetter.

Nach der Siegerehrung des Einzellaufes wurden dann auch die Seriensieger der verschiedenen Altersklassen geehrt, Voraussetzung war die Teilnahme an mindestens drei von vier Läufen.

Ein Herzliches Dankeschön geht an Jörg Schnitzius, Miriam Trossen und Angelina Baum, für die Betreuung unserer teilnehmenden Kinder bei den vier Läufen in Gladbach, Wintrich, Wittlich und Breit.

 

Hier die Ergebnisse des vierten Laufes:

 

Franziska                    Licht                WU8               Platz 2.

Oskar                         Griebeler         MU8                Platz 1.

Jannis                         Denkert           MU8                Platz 2.

Ben                             Weber             MU8                Platz 4.

Philipp                         Glesius           MU8                Platz 5.

 

Lennart                       Klassen           M8                  Platz 4.

Tristan                        Weber             M9                  Platz 3.

Noah                           Stammel        M10                Platz 2.

Ole                              Ames              M11                Platz 1.

Jonas                          Schnitzius       M11                Platz 2.

 

Anne                           Kirsch             W9                   Platz 1.

Maja                           Denkert           W9                  Platz 4.

Tamara                       Hayer              W10                Platz 2.

Louisa                         Klassen           W10                Platz 5.

Dara                             Stülb               W11                Platz 2.

Christina                     Licht                W11                Platz 3.

 

Florian                        Glesius            M12                 Platz 2.

Jonah                          Steinmetz        M12                 Platz 6.

Kilian                           Glesius            M13                 Platz 2.

Julius                           Jakobs              M13                 Platz 3.

 

Franka                        Port                  W14                Platz 2.

Miriam                        Trossen           WU18             Platz 1.

 

 

SFG Podestplatzierungen bei der Serienwertung :

 

Jannis                        Denkert          MU8                Platz 1.

Lennart                       Klassen           M8                  Platz 3.

Tristan                       Weber             M9                  Platz 1.

Noah                           Stammel         M10                Platz 2.

Ole                             Ames               M11                Platz 1.

Jonas                          Schnitzius       M11                Platz 3.

Jonah                         Steinmetz        M12                Platz 3.

Kilian                           Glesius           M13                 Platz 2.

Julius                           Jakobs             M13                Platz 3.

 

Franziska                    Licht               WU8               Platz 2.

Anne                          Kirsch              W9                  Platz 1.

Maja                           Denkert           W9                  Platz 3.

Tamara                      Hayer              W10                Platz 1.

Louisa                         Klassen           W10                Platz 3.

Christina                     Licht                W11                Platz 3.

Franka                        Port                 W14                Platz 2.

Miriam                       Trossen         WU18             Platz 1.

!!! Neuer Kurs – Inline Skating – Crashkurs für Anfänger !!!

Der Inline-Crash-Kurs für Kids (Anfänger) ist nur für Kinder, die noch nie auf Inliner gestanden haben und noch nie gefahren sind!
Inlineskaten ist das ideale Fortbewegungsmittel für den Sommer.
Das über die Straße gleiten mit den Skates macht riesen großen Spaß und sieht zudem noch super cool aus.

In unseren Crash – Kurs (Anfänger) erlenen die Kinder folgende Grundtechniken:

  • Einführung in Inline-Skaten
  • Richtig fallen
  • Aufstehen mit Saktes
  • Fahrtechniken (Sanduhrenlauf, Bogenlauf, Abfahrtshaltungen)
  • Kurventechnik
  • Stoppen mittels Heel-Stop, Stop Turn
  • Treppenlaufen

Alter:
6 – 12 Jahre

Datum:
Samstag, 13. Mai 2017, 10-16 Uhr

Kursgebühr:
Mitglieder                    € 25,-
Nichtmitglieder           € 40,-

Ort:
VG – Sporthalle (Schulzentrum unterhalb vom Schwimmbad)

Kursleiter:
Marian Wazgird und Volker Schumann

 

Inline-Skates, Helm und Schoner sind selber mitzubringen. Was ihr sonst noch benötigt? Bequeme Kleidung, Spaß und Motivation.
Es gibt für euch Apfelsaftschorle und Sprudel zur Erfrischung. Eine kleine „Stärkungsbox“ muss jeder selber mitbringen.

Informationen und Anmeldung telefonisch unter 06531/91199 oder per e-mail an wazgird [at] sfg-bks [.] de

Wir freuen uns auf dich.

SFG Turner in Aktion

Hier gibt es ein kleines Video unserer SFG Truner.

Eine der ältesten olympischen Sportarten, mit einen sehr hohen Maß an Körperbeherrschung. Anschauen lohnt sich.

Wenn ihr dadurch Lust am Turnen bekommt, dann geht doch einfach mal zum Training schnuppern. Hier findet ihr die Trainingszeiten.

Viel Spaß!