post

LG Seniorenteam bei Team DM im Pech

Durch eine Verletzung des Leistungsträgers Olaf Kartenberg (WTV) eine Woche vor der DM, die keine Sprungdisziplinen zuließ und die gesundheitsbedingte Absage von Langstreckler Stefan Schmitt (PSV), fuhren die amtierenden Deutschen Vizemeister der Klasse M50/55 mit geringen Erwartungen zur DM 2017 in Kevelaer.

Das man aber dennoch mit den fünf besten Teams aus ganz Deutschland mithalten konnte, zeigte sich bei den ersten Disziplinen, dem Diskuswurf. Olaf Kartenberg und Wolfgang Baum (SFG) erreichten Weiten von über 38m, was Platz zwei und drei bedeutete.

Bei dem 800m Lauf lief Christoph Thomas(TVM) eine unerwartete Zeit von 2:19 min. Nicht ganz zufrieden mit seiner Laufeinteilung in diesem Lauf war sein Laufkollege Bernhard Pawelke (PSV), trotz einer guten Laufzeit von 2:28 min. Armin Henrichs (PSV) lief als dritter Starter 2:52 min. bei der für Ihn ungewohnt langen Distanz.

Bravourös meisterte WTV Trainer Chaibou Hassane (Louis) nach drei äußerst knapp, übergetretenen Weitsprüngen, die schwierige Situation und setzte den letzten Sprung auf genau 5m .Der zweite Weitspringer Dr. Bert Brandt (SFG) freute sich über gute 4,85m, die er einige Jahre nicht mehr erreichen konnte. Riko Nickisch (SFG) sprang als dritter Mann gute 4,53m.

Aufgrund der gezeigten Leistungen im Jahresverlauf, zeigten sich die starken Männer Jürgen Weis (SFG) mit 11,92m und Wolfgang Baum mit 11,74m beim Kugelstoßen enttäuschend, da jeweils 50cm mehr eingeplant waren.

Dann standen die 100m an, die Louis trotz leichter Oberschenkelprobleme mit guten 12,84 sek. Überstand. Bert lief ebenfalls gute 13,67 sek. Im letzten Lauf erwischte es Riko mit einer Zerrung im Oberschenkel, was nach einem guten Start keine weitere Teilnahme im Hochsprung und der Staffel ermöglichte.

Daraufhin stellte sich Jürgen in den Dienst der Mannschaft und sprang als dritter Hochspringer 1,40m. Wolfgang und Bert erzielten hier ebenfalls 1,40m bzw.1,45m. Zeitgleich liefen unsere Langstreckler Erwin Volz (PSV), der als Ältester im Feld, die 3000m in guten 11:17 min., während seine Teamkollegen Walter Paulus (Büdlich –Breit) 10:54 min. und Christoph Thomas starke 10:32 min lief.

Da man im Hochsprung gegenüber den anderen Mannschaften deutlich an Punkten einbüßte, war die Konkurrenz deutlich näher heran gerückt, sodass der Vorsprung auf die Teams aus Kindelsberg und Leverkusen nur noch minimal war. Obwohl sich das LG Quartett mit Bert, Louis, Bernhard und Armin wacker schlug, sicher wechselte und eine ansprechende 53er Zeit über 4 x 100m erzielte, verlor man doch zwischen einer und vier Sekunden auf die anderen eingespielten Staffeln. Somit fiel man in der Endabrechnung auf den fünften Platz zurück.

 

  1. LG Rems – Welland 9948 Pkt.
  2. LG Eder 9824 Pkt.
  3. LG Kindelsberg – Kreuztal 9633 Pkt.
  4. TSV Bayer Leverkusen 9597 Pkt.
  5. LG Bernkastel – Wittlich 9585 Pkt.
  6. LG Oberhausen 9529 Pkt.

Zufrieden äußerte sich LG Sportwart Wolfgang Baum vor allem über den gelebten Mannschaftsgeist im Team und die Bereitschaft der Teilnehmer.