Saisonhalbzeit – Bilanz der SFG Handballer

Die besondere Situation der Bezirksliga spiegelt auch den durchwachsenen ersten Abschnitt der Saison wieder. Durch den Aufstieg gleich dreier Mannschaften (DJK St. Matthias, HSG Wittlich II und III) in höhere Klassen und dem Rückzug einer gemeldeten Mannschaft, verblieben in der Bezirksliga lediglich 4 Mannschaften. Da die Vereine der Kreisliga nicht mit einer Fusion einverstanden waren, wurde eine doppelte Saisonrunde installiert, sodass jedes Team 4 mal gegeneinander antritt. Dieser Umstand hat zur Folge, dass schnell stärkere Teams sich in die obere Hälfte absetzten. Klarer Favorit in diesem Jahr ist, das von der Landesliga zurückgekehrte Team aus Bitburg. Dahinter stellt sich der SV Neuerburg mit einer starken Abwehr robust in der Bezirksliga dar.

Die ersten beiden Partien der SFG Handballer scheiterten gerade an den Abwehrleistungen der Gegner, vor allem beim 16:21 (9:9) Heimspiel gegen den SV Neuerburg. Die Auswärtsniederlage gegen Bitburg 26:25 (12:11) war dagegen eine kämpferisch herausragende Partie, allerdings ohne Punkterfolg.

Mit der HSG Saarburg/Konz war nun klar der Konkurrent um den 3. Tabellenplatz ausgemacht. Im Auswärtsspiel 24:32 (10:16) überzeugten die SFG`ler nicht wirklich, hatten aber im schwachen Spiel der Gastgeber auch keine Herausforderung zu meistern.

Das folgende Auswärtsspiel gegen Neuerburg 24:17 (16:8) wurde allerdings ohne große Gegenwehr ab geschenkt und der SFG kam zu keiner Zeit mit der aggressiven und unsportlichen Abwehr der Gastgeber zu recht. Das alte Dilemma der Kombination Fehlpass-Gegner- Gegenstoß wurde zu oft Grundlage des Neuerburger Erfolgs und machte es den Gastgebern leicht. Im Heimspiel gegen den TV Bitburg wollten die SFG Handballer dann an die kampfstarke Leistung des Hin- Spiels anknüpfen, doch zahlreiche Torversuche blieben ungenutzt, sodass der Pfosten, der Block und der Torwart der Bitburger ausreichten einen souveränen und einfachen Sieg 20:29 (13:15) runter zu spielen.

Im Spiel des vergangenen Wochenendes ging es also um die Behauptung des 3. Tabellenplatzes und dessen Ausbaus. Die Handballer begannen zittrig und nervös, geradezu ängstlich. Die Mannschaft aus Saarburg/Konz kämpfte bewundernswert und schaffte es bis zur 55. Minute den Ausgleich zu halten. Dann jedoch erwachte der SFG und zog binnen 2 Minuten auf 3 Tore weg. Das war dann der wichtige Sieg 20:18 (9:11) gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn.

Für den SFG waren im Einsatz: Rudi Mikos, Jürgen Werner, Simeon Oster, Volker Konrad, Kai Finkensiep, Uli Zeiler, Markus „Toni“ Sailler, Stefan Wilhelm, Raoul Sellin, Frank Anton, Kai Koenen, Christian Kiesgen, Werner Quetsch und Rudi Thomes sowie Ulrike Werner und Christoph Praeder als Zeitnehmer/Sekretär.