post

Sven Anton qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften der U23

Der Knoten scheint geplatzt zu sein: Mit einer Weite von 46,58 m und Platz 5 bei den Süddeutschen Meisterschaften der Männer qualifizierte sich der Erdener Nachwuchswerfer erstmals für die Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U23 in Mönchengladbach. 
Nachdem Sven die vergangenen drei Jahre auf das Ziel, jeweils an den nationalen Meisterschaften teilzunehmen, hinarbeitete, und dabei entweder von z.T. längeren Verletzungsproblemen oder einer bis Meldefrist knapp verpassten Normerfüllung zurückgeworfen wurde, sollte es in diesem Jahr endlich klappen. In dem stark besetzten Feld bei den in Walldorf ausgetragenen Regionalmeisterschaften sollte sein Wurfgerät im vierten Versuch hinter der erforderlichen Norm von 46,00 m aufkommen und ihm zur Freude seines Anhangs das besagte Teilnahmeticket sichern. Von der Normerfüllung beflügelt konnte Sven am darauffolgenden Tage seine Hausmarke gleich nochmals steigern, indem er die 2-kg schwere Wurfscheibe im “Steigerwaldstadion” in Erfurt auf starke 47,98 m beförderte und diese Leistung auch bei den Süddeutschen Meisterschaften der U23 in Koblenz mit 47,88 m nochmals bestätigte.
Dass „die Form reifen wird“ war letztlich „nur“ eine Frage der Zeit. Zum einen konnten im Winter und Frühjahr die Athletik- und vor allem die (speziellen) Kraftwerte durch neue und angepasste Trainingsmethoden zum Teil deutlich gesteigert werden. Zum anderen verhalfen die sog. Wurfspitze während des Trainingslagers auf Usedom und die in den letzten drei Wochen absolvierten Einheiten dazu, die erarbeiteten Fertigkeiten für die Zieldisziplin mehr und mehr dienlich zu machen. Gleichsam standen jahresbegleitend die Verfeinerung der Bewegungstechnik auf Grundlage zahlreicher Bewegungs- und Technikanalysen auf der Agenda.  
Mit seiner neuen Hausmarke etabliert sich Sven als derzeit 19. bester Werfer in der deutschen Bestenliste der Altersklasse U23 und rangiert auf Platz 1 in der hiesigen Verbandsbestenliste. In der Region Trier hat seit mehr als 30 Jahren kein Athlet weiter geworfen.  Foto: Stefan Letzelter (leitender Landestrainer Leichtathletik) und Sven Anton