post

World Taekwondo Hanmadang 2019

Vom 26.07. bis zum 30.07.2019 fand die diesjährige World Taekwondo Hanmadang in Soel/ Korea statt. Der SFG Taekwondo Trainer Ali Modiri war Mitorganisator des World Taekwondo Hanmadang in Soel. Die Planungszeit für solch eine Weltmeisterschaft liegt bei ungefähr fünf bis sechs Monaten. Zu Alis Aufgaben zählte vor allem die Organisation der Veranstaltung, zudem war er ein wichtiger Ansprechpartner vor Ort, denn er war der oberste Schiedsrichter bei der Weltmeisterschaft. Demnach fungierte Ali als Ansprechpartner für jegliche Schiedsrichter sowie bei der Analyse von Problemen wie bspw. bei Punktevergaben, welche er letztlich anhand von Videoanalysen klären konnte.

Die Weltmeisterschaft ist die größte Veranstaltung der Kampfsportart Taekwondo. Dieses Jahr nahmen insgesamt 5000 Teilnehmer aus 58 Ländern an der Weltmeisterschaft teil. Dabei war China mit über 300 Teilnehmern das größte teilnehmende Land. Die diesjährigen Teilnehmer waren zwischen 2 und 90 Jahre alt. Aufgrund der Internationalität der Weltmeisterschaft, wurde während der gesamten Weltmeisterschaft zur Vereinheitlichung englisch gesprochen. Während der Meisterschaft fanden verschiedene Wettkämpfe in Taekwondo statt, darunter zählten Einzelkämpfe, Gruppenkämpfe, Teamkämpfe sowie erstmals auch sogenannte „Familienkämpfe“. Die Gruppengröße spielt bei den Wettkämpfen keine Rolle, jedoch wurden die Gruppen jeweils entsprechend dem Alter eingeteilt. Weiterhin wurde bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Taekwondo ein neuer Rekord aufgestellt: ein 26-Jähriger stellte beim jumping high kick einen Rekord auf, indem er 12 m hoch gesprungen ist (er wurde von Helfern hochgeworfen) und sich dabei sechs Mal drehte und zudem fünf Kicks durchführte. Somit endete der diesjährige World Taekwondo Hanmadang sehr erfolgreich und eindrucksvoll. Der SFG wünscht allen Taekwondo-Kämpfern und Großmeister Ali Modiri weiterhin viel Erfolg und alles Gute.