post

Rheinland Bestenliste 2022 ganz aktuell / SFG Nachwuchs gut vertreten

Die Wurfspezialisten Kilian Glesius und Sven Anton mit Topplatzierungen in der Rheinland Bestenliste 2022. Sven ist Bester im Diskuswerfen der Männer und Kilian Zweiter im Kugelstoßen der MJU20.

 Alljährlich zum Jahresende erscheint die Bestenliste des LV Rheinlandes, wo die besten zehn Leistungen das Jahr über aller Altersklassen ab W/M12 und älter erfasst werden. Hier ein Auszug der besten Platzierungen des SFG Nachwuchses im Schüler,- und Jugendbereich und der Senior/innen.

Auffallend sind viele vordere Plätze im Hürden und Wurfbereich.

Miene Weis W12 Diskus

Ball

Block Sprint/Sprung

19,39m

33,5m

1971 Pkt.

Platz 2.

Platz 3.

Platz 3.

 

Vlad Zahu M12 60m Hü.

Weit

Block Lauf

11,89 sek.

4,38m

1688 Pkt.

Platz 5.

Platz 8.

Platz 2.

Emma Discher W13 75m

Hoch

10,54 sek

1,44m

Platz 6.

Platz 3.

Xenia Trossen W13 60m Hü.

Hoch

10,09 sek.

1,41m

Platz 1.

Platz 6.

Theresa Kalles W13 Speer

Ball

Diskus

25,55m

38m

19.20m

Platz 2.

Platz 4.

Platz 3.

Paulina Müllers W13 Hoch

Block Sprint/Sprung

1,44m

 

Platz 3.

Platz 5.

Sara Scholz W13 Kugel

Diskus

7,78m

17,57m

Platz 4.

Platz 6.

Katharina Götz W13 Kugel

Diskus

7,69m

12,75m

Platz 6.

Platz 10.

Lennart Klassen M13 60m Hü.

Block Wurf

10,53 sek.

2203 Pkt.

Platz 2.

Platz2.

Cedric Götz M13 Diskus

Ball

28,82m

42,5m

Platz 2.

Platz 4.

Nils Görgen M13 Ball 37m Platz 10.
Hanna Selbach W14 Block Lauf

2000m

2096 Pkt.

8:30,88 min.

Platz 7.

Platz 8.

Matthias Hauth M14 80m Hü.

Diskus

Block Sprint/Sprung

13,01 sek.

25,83m

2337 Pkt.

Platz 2.

Platz 2.

Platz 2.

Wolf Weis M14 Diskus

Kugel

Ball

33,02m

9,81m

49,5m

Platz 1.

Platz 2.

Platz 3.

Livia Kahl W15 Hoch

Block Sprint/Sprung

1,52m

2285 Pkt.

Platz 4.

Platz 5.

Louisa Klassen W15 Block Sprint/Sprung 2177 Pkt. Platz 7.
Nele Anton WJU18 Kugel

Diskus

13,05m

39,97m

Platz 1.

Platz 1.

Emma Koppelkamm WJU18 Hoch 1,56m Platz 3.
Christina Licht WJU18 Siebenkampf 2653 Pkt. Platz 7.
Anna Diewald WJU18 100m Hürden

100m

15,50 sek.

13,14 sek.

Platz 1.

Platz 6.

Alexander Studert MJU18 110m Hürden

Kugel

Weit

14,59 sek.

12,88 m

5,93m

Platz 1.

Platz 2.

Platz 5.

Jonas Schnitzius MJU18 110m Hürden

Kugel

15,76 sek.

10,28m

Platz 3.

Platz 6.

Seraphina Schaefer WJU20 100m

Hoch

13,02 sek.

1,44m

Platz 4.

Platz 3.

Kilian Glesius MJU20 Kugel

           

Diskus

 

12.14m Platz 2.
Kilian Glesius MJU20 Diskus 26,13m Platz 6.

 

Sven Anton Männer Diskus

Kugel

46,33m

13,22m

Platz 1.

Platz 4.

Doro Seibel Frauen Weit 4,50m Platz 10.

 

Kira Gerhard Frauen Kugel 9,94m Platz 8.
Lisa Krämer W30 Speer

Kugel

27,05m

10,10m

Platz 2.

Platz 2.

Ruka Adebayo W35 100m

Weit

14,03 sek.

4,81 m

Platz 1.

Platz 1.

Jürgen Weis M55 Diskus

Kugel

38,70m

12,09m

Platz 1.

Platz 1.

Wolfgang Baum M55 Speer

Hammer

36,44m

40,38m

Platz 3.

Platz 2.

Maria Johannes W60 Hammer

Diskus

31,69m

25,37m

Platz 1.

Platz 1.

 

SFG Schwimmtraining

Seit mehreren Wochen starten unsere Schwimmer (Jugend und Erwachsene) wieder erfolgreich ins Training. Das Training findet wöchentlich an insgesamt drei Tagen (Montag, Mittwoch und Freitag) im Moselbad in Bernkastel-Kues statt.

 

Montag:         14:30 – 15:30 Uhr

15:30 – 16:30 Uhr

16:00 – 17:30 Uhr Leistungsschwimmer Jugend

Mittwoch:      15:00 – 16:00 Uhr

16:00 – 17:00 Uhr

16:30 – 18:00 Uhr Leistungsschwimmer Jugend

18:00 – 19:00 Uhr Schwimmtraining Erwachsene

19:00 – 20:00 Uhr Schwimmtraining Erwachsene

Freitag:          14:00 – 15:00 Uhr

 

Neben Verbesserung der Technik und Kondition stehen für die Kinder auch weitere Schwimmabzeichen auf dem Programm (Bronze, Silber und Gold…).

Das Schnuppertraining ist ohne weitere Anmeldung zu den Trainingszeiten möglich.

Wir freuen uns über weitere Teilnahmen!

post

Nele Anton und Alexander Studert bei TV Sportlerwahl dabei

Der Ironman Club Trier und der Trierische Volksfreund veranstalten alljährlich eine Sportlerwahl um die Konstantin-Preise in acht verschiedenen Rubriken. Jeder konnte seine Favoriten benennen und eine Fachjury bestehend aus Sportjournalisten, Trainern und Kreisvorsitzenden nominierte dann die vierzig Sportlerinnen und Sportler.

In der Rubrik Nachwuchssportlerin des Jahres schaffte es wie im Vorjahr unser Wurf Ass Nele Anton unter die letzten Fünf. Nele war auch 2022 wieder beim Großereignis Jugend DM in Ulm auf den Punkt fit, warf mit 39,97 m Jahresbestweite mit der 1kg Scheibe und übertraf als gute Sechste die Erwartungen ihres Trainers Daniel Steup. Hinzu kamen im Laufe der Saison noch mehrere Landestitel im Kugelstoßen und ihrer Paradedisziplin dem Diskuswurf. Am Ende der Saison gewann sie dann noch die Titel im Steinstoßen und Schleuderballwerfen der Altersklasse 16/17 Jahre bei der Mehrkampf DM des DTB in Bruchsal.

Eine große Leistungssteigerung gelang in der Wettkampfsaison 2022 auch ihrem Vereinskameraden Alexander Studert, der im großen Feld der besten Hürdensprinter des Jahrgangs 2005/2006 bei der Jugend DM in Ulm ganz überraschend das Halbfinale erreichte. Bei seinem Vorlauf in 14,69 sek. verbesserte er den Bezirksrekord und konnte etwas später bei der Süddeutschen Meisterschaft in Ludwigshafen diese Zeit nochmal um eine Zehntel verbessern. Leider blieb ihm dort durch eine unabsichtliche Behinderung eines neben ihm laufenden Sportlers eine Medaille verwehrt. Die gewann er dann aber im September im Fünfkampf bei der DTB DM.

 

Nun gilt es unsere trainingsfleißigen und sehr motivierten Talente zu unterstützen und viele Stimmen bis zum 8.Februar zu sammeln.

 

Dies kann auf dem

Postweg: Stichwort Volksfreund –Sportlerwahl,Postfach 3705 , 54227 Trier

oder

Per Telefon/per Internet:0137/8226678 plus die Endnummer des Favoriten

oder

Per Internet-Adresse volksfreund.de/sportlerwahl

Oder

Per Faltblatt bei den Sparkassen erfolgen.

 

Es lohnt sich mitzumachen, Jahreskarten von Eintracht Trier und den Gladiators Trier warten auf die Gewinner/innen.

post

Kursende Babyschwimmen

Der Babyschwimmkurs des SFGs, welcher in der KW 45 startete, ist nun erfolgreich mit sieben Einheiten im Wasser abgeschlossen.

Spaß und Freude an der Bewegung im Wasser standen für die 7 Kleinkinder im Vordergrund. Die Bewegung im Wasser stärkt die Muskulatur und wirkt sich sehr positiv auf die Atmung aus. Durch den Kontakt mit anderen Müttern und Kindern wird zudem auch die soziale Entwicklung gefördert. Samira Bauer leitete den Kurs der kleinsten „Sportler“ ab 4 Monaten und führte Sie mit viel Freude und hochmotiviert an die Wassergewöhnung heran.

 Wir freuen uns schon auf die nächsten Kurse, welche in diesem Jahr starten!

post

Abteilung Leichtathletik – SFG Nachwuchs stark bei den ersten beiden Crossläufen des Kreises Bernkastel-Wittlich

Stolz zeigen die jüngsten Läufer Kaspar Stoll und Julius Lehnertz ihre errungenen Medaillen beim ersten Lauf der Crosslaufserie des Kreises Bernkastel-Wittlich in Breit. Insgesamt verzeichnete der SFG Nachwuchs eine prima Bilanz mit zahlreichen guten Platzierungen in vielen verschiedenen Altersklassen.

Nur eine Woche nach dem sehr erfolgreichen Abschneiden beim eigenen Hallensportfest zeigte der Läufernachwuchs, dass man neben den technischen Disziplinen auch im Ausdauerbereich durchaus mithalten kann. So gab es sowohl beim ersten Lauf in Breit wie auch beim zweiten Lauf in Wittlich einige Klassensieger/innen und weitere vorne Platzierte, die sich berechtigte Hoffnungen auf den Sieg in der Serienwertung machen können. Fortgesetzt wird die Laufserie am 28. Januar 2023 in Bengel und findet ihren Abschluss dann am 25.März 2023 in Thalveldenz.

 

Hier die Ergebnisse der SFG Teilnehmer/innen:

 

Erster Lauf in Breit

 

U8 250m
Julius Lehnertz 1:13min 1. Platz
Kaspar Stoll 1:19min 2.Platz
M9 1000m
Benjamin Roß 5:00min 2.Platz
Philipp Stoll 5:26min 4.Platz
M10
Marlon Niesen 4:56min 2.Platz
Milo Junk 5:00min 3.Platz
M11
Rouven Etscheid 4:48min 1.Platz
W8
Malina Etscheid 5:48min 1.Platz
Matilda Junk 6:26min 5.Platz
W9
Andrea Eschegaray 6:00min 3.Platz
W10
Layla Niesen 4:53min 2.Platz
W11
Pia Echegaray 6:01min 6.Platz
W12 1590m
Helena Selbach 8:20min 2.Platz
W13
Franziska Licht 9:07min 3.Platz
W15
Hanna Selbach 7:48min 2.Platz
M12
Felix Reichmann 7:55min 3.Platz
Maximilian Gippert 8:01min 4.Platz
Philipp Glesius 8:08min 5.Platz
Luis Muscas 8:15min 7.Platz
M13
Oskar Griebeler 7:09min 2.Platz
Jakob Leis 8:36min 4.Platz
M14
Moritz Löhfelm 7:25min 2.Platz
MJU20 3180m
Kilian Glesius 14:11min 2.Platz

 

Zweiter Lauf in Wittlich

 

U8 200m      
Julius Lehnertz 0:48min 1.Platz
M9 800m
Paul Moseler 3:32min 1.Platz
Matti Ambrosius 4:06min 4.Platz
M10
Mason Doghudje 3:09min 1.Platz
Max Güldner 3:15min 2.Platz
Marlon Niesen 3:21min 3.Platz
M11
Rouven Etscheid 3:19min 1.Platz
W8
Sophia Thielen 4:03min 1.Platz
Malina Etscheid 4:08min 3.Platz
Matilda Junk 4:33min 6.Platz
W9
Ria Dillinger 3:28min. 2.Platz
W10
Layla Niesen 3:16min 2.Platz
W12 1670m
Helena Selbach 8:02min 4.Platz
W13
Franziska Licht 10:04min 2.Platz
W15
Hanna Selbach 7:29min 1.Platz
M12
Julius Lehnertz 7:42min 2.Platz
Maximilian Gippert 7:46min 3.Platz
Felix Reichmann 7:54min 4.Platz
Luis Muscas 8:13min 6.Platz
M13
Oskar Griebeler 6:50min 1.Platz
Jakob Leis 8:41min 4.Platz
M14
Moritz Löhfelm 7:18min 2.Platz
MJU20 3880m
Kilian Glesius 16:17min 3.Platz
M35
Johannes Moseler 17:33min 3.Platz
post

25 Jahre SFG Leichtathletik – von Fünf auf mittlerweile 170 Mitglieder!

Das 2000er Jahrzehnt brachte die größten Erfolge

Als Mann der ersten Stunde lässt der damalige und heutige Abteilungsleiter Wolfgang Baum ein Vierteljahrhundert Leichtathletikgeschichte Revue passieren und erinnert sich an schwierige Anfänge mit einem durchgeführten Wintertraining, komplett im Freien, bedingt durch fehlende Hallenzeiten. In der damals kleinen, fünfköpfigen Trainingsgruppe trainierte auch der spätere vierfache Olympionike Jörg Trippen – Hilgers, dessen sportlicher Höhepunkt dann im Jahre 2000 in Sydney der Gewinn der Bronzemedaille im Weitsprung der sehbehinderten Sportler war. Anmerkung von Wolfgang Baum: „Er war der bisher einzige SFG Sportler, der es in die Tagesschau schaffte!“

Ebenfalls mit dabei waren die DM U18 Finalisten Patrick Adams (300m) und Jens Schupraß (Hochsprung). Da die damalige Vereinsführung sich deutlich für das Konzept “Leichtathletik für alle“ aussprach, wurde zeitnah mit der Bildung von Kindergruppen, anfangs eine U12, später folgten dann weitere U8, U10 und U14/16 Trainingsgruppen begonnen. So dauerte es einige Jahre, bis der seit 1997 trainierende, SFG Nachwuchs erste größere Erfolge feiern konnte, und das 2000er Jahrzehnt sollte zum mit Abstand besten Jahrzehnt werden. Da es schwierig ist einzelne Leistungen altersklassenübergreifend miteinander zu vergleichen und man den Europarekord im Hammerwerfen der W75 im Jahre 2011 von Christa Baum schwerlich mit dem zweifachen Sprintsieg der U14 Athletin Nina Schwind beim Supersprinterfinale in Berlin vor 40 000 Zuschauern vergleichen kann, orientiert man sich nach Ansicht von Wolfgang Baum am besten an Rekorden, da diese unabhängig von den in den letzten Jahren deutlich zurückgehenden Teilnehmerzahlen sind. Als Beispiel nennt Baum die Teilnehmerzahl von 77! Athletinnen im Jahr 2012 als eine SFG Siebenkämpferin bei der DM in Hannover an den Start ging.

Und wenn man an Rekorde denkt, kommt man am wohl größten männlichen SFG Talent Dominik Horne nicht vorbei, da viele seiner Landesrekorde auch aktuell immer noch Bestand haben. Der Mehrkämpfer konnte in den Jahren 2004 und 2005 DLV Medaillen in verschiedenen Mehrkämpfen gewinnen und trug auch zum völlig unerwarteten Mannschaftserfolg (Silber bei U16 DM im Jahre 2005) zusammen mit seinen Teamkameraden Daniel Martini und Sebastian Gessinger im Achtkampf bei.

In den Jahren 2010 bis 2019 wurden die größeren Erfolge etwas weniger, wobei es mit Tarek Bakali über 400m Hürden nochmal einen Athleten gab, der wie Dominik Horne in der DLV Bestenliste am Jahresende unter die Top Drei  in Deutschland schaffte .In dieser Zeit gelang auch der vom Siebenkampf zum 400m Hürdenlauf wechselnden U20 Athletin Aline Petry der Sprung ins DM Finale 2014.

Da die Abteilung mittlerweile 130 Mitglieder umfasste, wurden Talentgruppen gebildet, um in kleineren Trainingsgruppen zielgerichteter arbeiten zu können. Jäh gebremst wurde dann 2020 der erhoffte Aufschwung durch die Corona Pandemie mit ihren Einschränkungen, die 2020 und 2021 praktisch nur von Kaderathleten umgangen werden konnte, da diese normal trainieren konnten, und nur durch weite Fahrten in andere Bundesländer zu ihren Wettkämpfen und Meisterschaften kamen. Erst 2022 konnte man von einer fast normalen Wettkampfsaison sprechen und es wurden auch wieder Sportfeste und Meisterschaften in der Region angeboten.

Optimal diese schwierige Zeit nutzend gelang es Nele Anton im Jahr 2021 bei der W15 DM im Diskuswerfen unerwartet Silber zu gewinnen und am Ende des Jahres auf Platz vier in der DLV Bestenliste zu landen. Positiv auch die DM Teilnahme von Jonas Schnitzius über 80m Hürden bei der gleichen Meisterschaft gegen eine zahlreiche Konkurrenz. Die hatte dann im Jahr 2022 auch Alexander Studert als Halbfinalist über 110m Hürden bei der U18 DM, bei der sich Diskuswerferin Nele Anton auf Platz sechs werfen konnte.

Erwähnenswert sind aber auch, die seit 1996 eigentlich durchgehend starken Leistungen der Senior/innen. Während in den 1990/2000ern die Fünfkämpfer Dr. Bert Brandt, Wolfgang Baum, Kurt Andries und Christian Bauer und Jungsenior Mario Stammel seine DM Titel im Sprint und Weitsprung gewann, sind die Wurfsenior/innen  Christa Baum , Maria Johannes und Jürgen Weis auch im letzten Jahrzehnt mit guten Platzierungen auch bei Internationalen Meisterschaften stets präsent.

Neben den größeren sportlichen Erfolgen wurde aber immer auch der Breitensport gefördert und jedes Kind oder Jugendlicher durfte an Meisterschaften auf Kreis,-Bezirks,- oder Landesebene teilnehmen. Das Training wurde bewusst sehr vielseitig gestaltet und die verschiedenen Mehrkämpfe, wie der DTB Fünfkampf und die vielseitigen KILA Wettkämpfe standen bis zur Altersklasse U14/16 im Mittelpunkt.

Ein Dank spricht der Abteilungsleiter an seine langjährigen Trainer/innen Mario Stammel, Johannes Moseler, Daniel Steup, Sandra Jonas und Leonie Baum, sowie die für eigene Veranstaltungen  ganz wichtigen außergewöhnlich  engagierten langjährigen Kampfrichter/innen Jörg Schnitzius und Waltraud Schwaab aus, die ihn in dieser langen Zeit begleiteten und teilweise derzeit noch unterstützen. Erwähnen möchte Baum aber auch die neuen Kampfrichter und Helfer/innen Sabine Degen, Steffi Götz und Markus Anton, die während der Corona Zeit bei vielen Wettkämpfen stets präsent waren.

Für die Zukunft erhofft sich Wolfgang Baum wieder einen normalen Wettkampf,- und Trainingsbetrieb, auch die traditionellen eigenen Veranstaltungen wie das Hallensportfest, das SFG Abendsportfest und die Bezirksmeisterschaften im Stabhochsprung würde er gerne wie die verschiedenen Trainingslagermaßnahmen an Ostern und im Sommer wieder durchführen.

Hier einige besondere Leistungen der SFG Sportler/innen seit 1996:

1996 Jens Schupraß M17 Hochsprung 1,99m
1997 Patrick Adams M17 300m 36,11sek.
1998 Wolfgang Baum M35 Fünfkampf

 

Zehnkampf

3184 Pkt. (noch Landesrekord)

6347Pkt. (noch Landesrekord)

2001 Sarah Wilhelmus W13 Hochsprung

Weitsprung

Ballwurf

1,60m

5,20m

53m

2005 Dominik

 

 

 

Christian

Horne

 

 

 

Mies

M15

 

 

 

MJU20

Hochsprung

Kugelstoß

Block Wurf

 

110m Hürden

Stabhochsprung

Zehnkampf

1,92m

16,11

3105Pkt. (noch Landesrekord)

14,73sek.

4,30m

6677 Pkt.

 

2006

2007

Nina

 

 

Henrichs,Martini,

Schwind

 

 

Horne,Jullien

W13

W14

 

MJU18

75m

100m/12,58sek.

 

4 x 100m

9,68sek. (noch Landesrekord)

 

43,59sek. (damals Landesrekord)

 

2006 Mario Stammel M30 100m 11,11sek.
2006 Alexander Jullien M15 Diskus/Stab 43,00m/3,90m
2011 Christa Baum W75 Hammerwurf 33,47m (damals Europarekord)
2012 Aline Petry WJU18 Stabhochsprung

Siebenkampf

3,10m

4557 Pkt. (damals Landesrekord)

2016 Tarek Bakali MJU20 400m Hürden 53,94sek.
2019 Katrin Weischer W18 Schleuderballwurf 48,35m
2021 Nele Anton W15 Diskuswurf 37,01m
2022 Nele Anton WJU18 Diskuswurf

Kugelstoß

39,97m

13,05m

Maria Johannes W60 Diskuswurf 25,37m (neuer Landesrekord)

 

Zu den größten weiblichen Talenten in der 25 Jährigen Abteilungsgeschichte zählte die SFG Sprinterin Nina Schwind, hier bei ihrem Sieg im Supersprinterfinale 2004 im Berliner Olympiastadion. Nina hält immer noch die Landesrekorde über 75m in der U14.

Verschiebung Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder,

hiermit möchten wir Euch informieren, dass die geplante Mitgliederversammlung  am 15.12.22 leider verschoben werden muss.

Aufgrund von Erkrankungen gleich mehrerer Personen hält der Vorstand und die Geschäftsführung es für erforderlich, die Sitzung erst im kommenden Jahr mit allen für den Verein handelnden Personen durchzuführen.

Der genaue Nachholtermin wird frühzeitig bekanntgegeben.

Wir bitten die entstandenen Umstände zu entschuldigen und wünschen Euch und Euren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr.

 

Der Vorstand & die Geschäftsführung