post

SFG – Laufgruppe bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Crosslauf im Hunsrück erfolgreich

In der Besetzung Nils Görgen, Moritz Löhfelm und Jonas Teusch (PSV Wengerohr), konnten die 13 jährigen SFG Läufer bei den Rheinland –Pfalz Meisterschaften in Laubach den zweiten Platz im Team hinter der LG Rhein Wied erzielen.

Der Wiesenparcours über 1540m verlangte den Läufer/innen einiges ab. In der Einzelwertung kam Nils in 6:19 min.auf Platz 10 und Moritz wurde Zwölfter in 6:30 min.

Ihre Vereinskameradinnen Hanna Selbach (W14) und Livia Kahl (W15), die eigentlich den Mehrkampf trainieren stellten sich in den Dienst der Mannschaft und wurden ebenfalls Zweite hinter der übermächtigen PST Trier. Ihre Laufstrecke ging über 2580m, die Livia als Dritte in 13:06min. und Hanna als Fünfte (12:09min.) durchliefen.

Tolle äußere Bedingungen mit Sonnenschein und milden Temperaturen und einer reibungslosen Organisation durch das Team Hunsrück Marathon sorgten für zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten.

post

SFG plant KILA Hallensportfest nach mehrjähriger Pause

Seit den 1990er Jahren führt die Leichtathletikabteilung des SFG, die in dieser Art traditionsreichste Veranstaltung in der Region Trier durch und hofft auf viele Teilnehmer/innen in der Großsporthalle in Bernkastel – Kues.

Nach zweijähriger Corona- Zwangspause freut sich der Organisator Wolfgang Baum und die gesamte Abteilung Leichtathletik die, bei den Kindern sehr beliebte, Veranstaltung wieder durchführen zu dürfen.

Am 19.11.2022 ist es dann soweit, wenn Kinder der Jahrgänge 2009 bis 2016 in zwei Wettkampfblöcken ausschließlich in gemischten Teams an den Start gehen. In den Disziplinen 30m Sprint, Hindernissprint, Hoch-Weitsprung, Hochsprung, Scherhochsprung, Medizinballstoß, Hallencross und Hallenbiathlon ist Vielseitigkeit und Teamwork gefragt.

 

Die Meldung erfolgt nur vereinsweise und geht an waltraud_schwaab [at] web [.] de ,Fragen zur Veranstaltung bitte an den Veranstaltungsleiter und SFG Abteilungsleiter Wolfgang Baum Tel.016095518335 oder wolfgangbaum63 [at] gmail [.] com.

 

Um Urkunden, Medaillen und Pokale geht es am 19.11.2022 in der Großsporthalle in Bernkastel – Kues für den jüngsten Leichtathletik-Nachwuchs der Region Trier.

 

post

Team Rheinlandmeisterschaften in Dierdorf / SFG Athlet/innen mit Titelgewinn

,,Zum Saisonabschluss nochmal gemeinsam im Team“  war das Motto der SFG Athlet/innen und Trainer/innen bei den Rheinlandmeisterschaften im Team und dem KILA Kreisvergleich in Dierdorf.

Obwohl die Wurftalente um SFG Trainer Daniel Steup sich bereits seit kurzem im Wintertraining befinden, stellten sich alle in den Dienst des aus fünf teilnehmenden Stammvereinen bestehenden Team der LG Bernkastel – Wittlich und starteten auch in Disziplinen, die sonst nicht absolviert werden, um noch den einen oder anderen Punkt in der Rangliste für die Mannschaft zu ergattern. Umso erfreulicher die persönliche Bestleistung im Kugelstoßen der Männerklasse von

Sven Anton als bester Punktesammler, auch Lisa Krämer ( Frauenklasse Kugel mit 10.10m ) und Seraphina Schaefer  im Hochsprung ( 1,44m ) sowie Doro Seibel mit 4,50m im Weitsprung hatten am Ende einen großen  Anteil am guten vierten Platz des Männer/Frauenteams hinter der LG Rhein – Wied, der LG Sieg und dem Post SV Trier aber vor der LG Westerwald und Dierdorf/Windhagen.

Einen guten Tag mit zwei persönlichen Bestleistungen im 100m Sprint (11,88 sek.) und Weitsprung ( 5,93m ) erwischte Hürdenspezialist Alexander Studert im U18/20 Team, seine Vereinskamerad/innen Anna Diewald  (100m in 13,59sek.),Nele Anton  (Kugelstoß 11,08m), Emma Koppelkamm (Hochsprung mit 1,52m), Livia Kahl (Speerwurf mit 23,05m), Luisa Faria do Nascimento (100m in 14,40 sek.), Christina Licht (Kugelstoßen mit 7,95m) und Jonas Schnitzius mit 30,95m im Speerwurf komplettierten das LG Team und hatten ihre  beste Leistung durch den 16 jährigen Morbacher Hochspringer Jason Hoffman , der tolle 1,92m erzielte. Im Seniorenteam W/M 50 (Platz 1) wagte sich Wurfspezialist Jürgen Weis als 100m Sprinter (15,27 sek) und Weitspringer (4,03m) fürs Team in ungewohntes Terrain, in seiner Spezialdisziplin dem Kugelstoßen erreichte er 11,47m.

Bedingt durch zahlreiche Ausfälle einiger Leistungsträger/innen im Vorfeld und am Wettkampftag belegten die beiden U14 Teams die Plätze 8 und 9. Die besten Punktesammler waren hierbei Nils Görgen mit guten 37m, Miene Weis und Theresa Kalles, die beide mit persönlicher Bestleistung von 33,5 und 38m mit dem 200g Wurfball überzeugten, Emilia Rabiejan Hareti (75m in 11,07sek.), und Paulina Müller mit guten 4,31m im Weitsprung, und Leon Ludwig als tapferer fürs Team einspringender 800m Läufer (3:13min) und Ballwerfer (32m).

Ebenfalls mit Ausfällen belastet und zusätzlich noch dem jüngeren Jahrgang angehörend hingen auch für das U16 Team die Medaillen an diesem Tag sehr hoch, als Sechste schlugen sich Matthias Hauth 100m in 13,10sek., Wolf Weis im Ballwurf mit 49,50m und Hanna Selbach mit neuer persönlicher Bestleistung über 100m mit einer 14,21 sek. dennoch wacker.

Viel Arbeit bedeutete bei sieben teilnehmenden LG Teams auch die Betreuung der Aktiven durch die SFG Trainer/innen Daniel Steup, sowie Leonie und Wolfgang Baum, die neben weiteren LG Trainer/innen aus den Stammvereinen die fünfzig Teilnehmer/innen bestmöglich unterstützten.  

SFG Senior/innen freuen sich über drei Bronzemedaillen und Endkampfplatzierungen bei DM

Eine weite Anreise ins bayrische Erding mussten die Leichtathletik Senior/innen Jürgen Weis und Maria Johannes auf sich nehmen, um an den diesjährigen Deutschen Meisterschaften in den Einzeldisziplinen teilnehmen zu können.

Leider spielte ausgerechnet an diesem Wochenende der Wettergott nicht mit und ungewohnt kalte Temperaturen und ein böiger Wind machte es allen Teilnehmern schwer, in Bereiche der Jahresbestweite zu kommen. Umso erfreulicher dann die erzielten 31,65m mit dem 3kg Hammer und Platz drei in der Altersklasse W60 durch Maria und die gleiche Platzierung im Diskuswurf mit guten 22,98m. Im Hochsprung erhoffte sich die vielseitige Athletin im Vorfeld eigentlich zwei Höhen mehr, aber ebenfalls Bronze mit erzielten 1,09m entschädigten etwas über die nicht erreichte angestrebte Leistung. Nicht so gut lief es etwas später im Speerwurf und Platz fünf mit mäßigen 18,29m und einigen weiten, aber leider ungültigen Versuchen. Mit Jahresbestleistung im Bereich 21 bis 22m wäre Silber möglich gewesen.

Ihr Vereinskamerad Jürgen belegte im Feld der M55 Kugelstoßer Platz zehn mit 11,78m und wäre auch mit Jahresbestleistung nicht in die Medaillenränge gerutscht. Besser lief es in einem sehr starken Teilnehmerfeld, gespickt mit ehemaligen “Klassewerfern und Mehrkämpfern“ dann beim Diskuswurf mit der 1,5kg Scheibe und erzielten 37,76m, die Platz sechs bedeuteten. Dabei wurde die Jahresbestweite trotz widriger Bedingungen nur um einen Meter verfehlt.

 

post

SFG U12 erkämpft sich Vizemeisterschaft im KILA Kreisvergleich bei den Rheinlandmeisterschaften

Als eines der jüngsten Teams im KILA Kreisvergleich erreichten die U12 Kinder Maximilian Porn, Florentine Keppeln, Maya Hauth, Mason Doghudje, Philipp Glesius, Maximilian Lehnertz, Ben Weber und Gideon Sopein einen tollen zweiten Platz bei den Rheinlandmeisterschaften in Dierdorf.

Im Rahmen der diesjährigen Team Landesmeisterschaft in Dierdorf wurde auch der Kreisvergleich der Kinder der Jahrgänge 2011 bis 2013 durchgeführt.

Für den Kreis Bernkastel – Wittlich starteten dort fünf SFG Kinder und drei Kinder vom SV Wintrich in den Disziplinen Scherhochsprung, Drehwurf, 40m Hindernissprint und 1500m Stadioncross.

Optimal von ihren Trainerinnen  Leonie Baum und Doro Seibel auf diesen vielseitigen Wettkampf vorbereitet gewann das Kreisteam souverän den Hindernissprint und den Drehwurf und sah als Dritter im Scherhochsprung vor dem abschließenden Ausdauerlauf schon wie der Sieger aus, um dann am Ende denkbar knapp vom Kreis Altenkirchen abgefangen zu werden, und somit guter Vizemeister wurde. Dabei ließ man die Kreise Rhein Lahn, Westerwald, Mayen-Koblenz und Rhein Hunsrück deutlich hinter sich.

 

post

Mehrkampf DM in Bruchsal – Medaillenregen für SFG Leichtathlet/innen

Das badische Bruchsal, knapp 200km entfernt von der Mittelmosel, zeigte sich als guter Veranstalter der diesjährigen DM im Leichtathletik Fünfkampf (Sprint, Weitsprung, Kugelstoßen, Schleuderballwurf und der abschließenden Mittelstrecke) sowie den Einzeldisziplinen Schleuderballwurf und Steinstoßen. Lediglich eine ungewohnte Kühle, Gegenwind und vereinzelte Regenschauer drückten bei allen Teilnehmern auf die angestrebten Leistungen vor allem im Sprint,- und Sprungbereich. Nichtsdestotrotz erreichten die SFG Teilnehmer/innen so viele Medaillen wie nie zuvor, und man avancierte zum erfolgreichsten Verein der Leichtathletikwettkämpfe an beiden Tagen.

Ganz knapp verpassten die jüngsten SFG Mehrkämpferinnen Emma Discher als Vizemeisterin und Xenia Trossen als Bronzemedaillengewinnerin in der Altersklasse W12/13 den begehrten Deutschen Meistertitel im Leichtathletik Fünfkampf bei der Mehrkampf DM in Bruchsal. Das gute Ergebnis rundete die noch dem jüngeren Jahrgang angehörende Miene Weis als Achte mit drei persönlichen Bestleistungen ab (s. Bild)

Eine erfolgreiche Titelverteidigung im Schleuderballwurf gelang der 16-jährigen Werferin Nele Anton mit neuer Bestleistung von 46,62m, was über fünf Meter Vorsprung bedeutete. Auch im Steinstoßen gewann sie den Titel und das Geschwisterduell mit 8,96m (5kg) gegenüber den 8,92m (15kg) ihres Bruders Sven Anton, dem als Zweitplatzierter des Männerfeldes nur 20 cm zum Sieg fehlten. Im Schleuderballwurf konnte er die Bronzemedaille knapp nach hinten absichern, zeigte sich, aber mit den erzielten 55,89m mit dem 1,5kg Ball nicht zufrieden, da es vor einigen Wochen beim Qualifikationswettkampf schon über 60m ging. Das gleiche Wurfgewicht bewegte Kilian Glesius in der ältesten Jugendklasse und war mit 52,77m nah an seiner Jahresbestweite, welche Platz drei bedeutete. Die gleiche Platzierung erkämpfte er sich dann auch im Steinstoßen (10kg) mit guten 9,68m. Das gute Abschneiden der Wurfspezialist/innen rundete dann noch der letztjährige Deutsche Schülermeister im Schleuderballwurf Wolf Weis ab, als Fünfter mit neuer Bestleistung von 42,82m mit dem 1kg Ball.

Deutlich längere Wettkämpfe mit ungewohnt frühen Starts, teilweise schon um 9 Uhr, absolvierten die vielseitigen SFG Athlet/innen und standen erfreulicherweise den starken Jungs und Mädchen am Ende, was die Medaillenausbeute betrifft, kaum nach. So gab es Silbermedaillen für Alexander Studert in der Altersklasse M16/17, Kilian Glesius in der M18/19, Seraphina Schaefer in der W18/19 und Lisa Krämer in der W30. Hierbei profitierten die SFG-Mehrkämpfer/innen von ihrer Ausgeglichenheit und starken Leistungen beim Schleuderballwurf, aber auch vollem Einsatz beim kräftezehrenden, von allen Mehrkämpfer/innen ungeliebten 1000m Lauf, am Schluss des Fünfkampfes. Diesen absolvierten, als jeweils Sechste ihres Wettkampfes in der M und W14/15, auch Matthias Hauth und Hanna Selbach mit Bravour und Matthias mit neuer Bestleistung in 3:12 min. Livia Kahl  startete in der gleichen Altersklasse und wurde Achte, wobei sie nicht ihren besten Tag erwischte und mit ihrer Punktzahl von den Rheinland–Pfalzmeisterschaften auch nah am Medaillenbereich gewesen wäre.

Ein „herzliches Dankeschön!“ geht an Waltraud Schwaab fürs Kampfrichtern am Samstag und ganz besonders an Sabine Hauth, welche zwei lange Tage die Weitsprunganlage II fachmännisch leitete. Auch der Einsatz der SFG Hauptamtlichen Leonie und Wolfgang Baum als Trainer/in vor Ort trug neben der Kuchenspende von Fam.Discher zu einer gelungenen Veranstaltung bei.

 

post

Dreifacher Deutscher Meister Wolfgang Baum bei Rasenkraftsport DM in Waiblingen

In Abwesenheit der letztjährigen Spitzenwerfer Pauly und Tonnizio aus Mutterstadt konnte SFG Abteilungsleiter und früherer Zehnkämpfer Wolfgang Baum dieses Jahr, in der Altersklasse der 50- bis 59- Jährigen, mit großem Vorsprung sowohl die Einzeldisziplinen wie auch den Dreikampf für sich entscheiden. In der Klasse bis 87 kg stieß der 59-Jährige den 10 kg schweren Stein aus sieben Anlaufschritten auf gute 9,25m, warf das 11 kg Gewicht 17,23m und den 6 kg Hammer 38,29m weit. Im zehnköpfigen Feld verwies er die direkte Konkurrenz aus Zuchering und Waiblingen im Dreikampf mit 2057 Punkten auf die begehrten Medaillenplätze.

Diese erreichte auch Maria Johannes in der W60 als Zweite im Gewichtwurf (19,21m), nur knapp einen Meter zu Gold, und im Dreikampf als Silbermedaillengewinnerin mit 1804 Punkten. Stark waren auch ihre 30,84m mit dem 3 kg Hammer, die nah an ihre Jahresbestweite heranreichte.

Abteilung Leichtathletik – kein Trainingsbetrieb in der KW 42

Traditionell legen die SFG Leichtathlet/innen nach der Wettkampfsaison eine Trainingspause ein, die dieses Jahr vom 17.10 bis 23.10.2022 terminiert ist.

Danach geht es in teilweise neu formierten Trainingsgruppen rein ins vielseitige Wintertraining, um die Grundlagen für eine Hallen,- und Bahnsaison 2023 zu legen. Hierbei stehen neben Tempolaufeinheiten im Stadion, ein sechswöchiger Kraftausdauerzirkel, sowie Technikeinheiten und viel Turnen, auch an den Geräten auf dem Programm. Die leistungsorientierten Jugendlichen absolvieren zusätzlich noch Krafteinheiten im vereinseigenen SFG Studio.