post

Leichtathletik – Drei Medaillen bei Rheinland – Pfalz Jugendmeisterschaften

Silber durch Miriam Trossen (über 3000m in 11.45 min.) der WJU 20, Bronze für Emilia Faria do Nascimento (im 300m Lauf in 46,32 sek.) der W15 und Platz zwei, für die WJU 16 4 x 100m Staffel (in der Besetzung Merle Loosen, Milena Klingel, Emilia Faria do Nascimento und Anna – Sophie Schmitt vom WTV).

Diese Leistungen und der Sieg bei der Staffel vor den Teams aus Trier, Mainz und weiteren vier Vereinen, waren die Highlights der U20/16 Meisterschaften in Hamm.

Im Aufwärtstrend befindet sich auch Peter Ehlen (MJU20), was er mit einer Verbesserung seiner Bestzeit (über 100m auf 11,48 sek. im Vorlauf und seiner Finalzeit 11,79 sek. Platz 7), bei starkem Gegenwind beweisen konnte. Im Weitsprung sprang er 5,88m und wurde Vierter.

Ebenfalls knapp an einer Medaille vorbei sprang Milena Klingel (W15) mit 4,99m als Fünfte. Über 100m lief sie 13,81 sek. und verfehlte den Endlauf nur um eine Zehntel.

Die jüngste SFG Teilnehmerin, Merle Loosen (W14), sprang 1,45 m hoch und wurde gute Fünfte in einem stark besetzten Feld.

Jasmin Bakali bewies Konstanz im Kugelstoßen, der WJU20 als Siebte, mit 9,75 m und der gleichen Platzierung im Diskuswerfen, mit 25,93m.

Ihre gleichaltrige Vereinskameradin, Annika Bauer, lief im Vorlauf über 100m 13,79 sek. und sprang 4,24m weit (Platz 18), wobei sie, bei allen drei Sprüngen, weit vor dem Brett absprang und dadurch viel verschenkte.

 

Das Bild zeigt:
Die WU16 4 x 100m Staffel, der LG Bernkastel – Wittlich, wurde Rheinland – Pfalzvizemeister in 53,14 sek.
Es liefen: Merle Loose, Milena Klingel, Emilia Faria do Nascimento (alle SFG) und Anna Sophie Schmitt (WTV).

post

Leichtathletik – Trainingslager Kienbaum 2018

Am Ostersonntag, dem 01.04.2018, trafen wir (12 Leichtathletinnen der Jahrgänge 1998 und jünger) uns gemeinsam mit unseren Trainern Wolfgang Baum und Daniel Steup um eine Woche nach Kienbaum ins Trainingslager zu fahren.

Kienbaum ist bekannt als ein Olympisches und Paralympisches Trainingszentrum nahe Berlin in dem sich Jahr für Jahr Top-Athleten auf bevorstehende Wettkämpfe vorbereiten. Wir trafen dort zum Beispiel die Volleyball-Nationalmannschaft der Herren und Damen, sowie auf den Paralympic Sieger Mathias Mester.

Nach einer langen Fahrt erkundigten wir erst einmal die Anlage am See und selbst die alten Hasen unter uns, die schon mehrmals in Neustadt am Titisee dabei waren, staunten vor Begeisterung.

Am Morgen nach der Anreise startete die erste von acht Trainingseinheiten der kommenden Woche. Die Werferinnen Kathrin Weischer, Jasmin Bakali und Hanna Kaiser trainierten unter Leitung von Daniel Steup, während die Läufer und Mehrkämpfer Emilia Berke, Milena Klingel, Emilia Faria do Nascimento, Sophie Berg, Eva-Lotte Müller, Annika Bauer, Miriam Trossen und Dorothe Seibel von Wolfgang Baum beaufsichtigt wurden. Leonie Baum trainierte täglich mit Unterstützung ihres Vaters Hammerwurf.

Wir hatten die Ehre mit einem hochqualifizierten Trainingsequipment arbeiten zu dürfen und auf bestens in Stand gehaltenen Anlagen zu trainieren. So standen uns eine Leichtathletikhalle, Leichtathletikplätze, eine Schrägbahn für Sprinter, Werferplätze, eine Bitumenbahn, Ballsporthallen und gut bestückte Krafträume zur Verfügung.

Da wir durch die guten Bedingungen auch täglich an unsere Grenzen kamen, konnten wir uns an zwei Abenden im Schwimmbad erholen. Damit wir jede Trainingseinheit mit voller Energie durchhielten, genossen wir eine ausgewogene und vielseitige Ernährung der Mensa im Trainingszentrum. Die Küche bereitete uns sogar eine Torte für Annika, anlässlich ihres 18. Geburtstages, vor.

Neben Anstrengung, Schweiß und Muskelkater blieb der Spaß jedoch nie auf der Strecke. Zwischen den Trainingseinheiten konnten wir Dank des guten Wetters draußen Gemeinschaftsspiele wie Werwolf oder Volleyball spielen. Auch die Abende wurden mit kleinen Lagerspielen gefüllt. In 4 Teams traten wir gegeneinander an und am Ende wurden die Sieger mit einem Pokal geehrt.

Für viele war einer der Höhepunkt der Ausflug nach Berlin. Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor oder der Alexander Platz besuchten wir gemeinsam und dann konnten wir Berlin für ein paar Stunden in kleinen Gruppen auf eigene Faust erkunden. Abends trafen wir uns dann für ein gemeinsames Essen in einem Restaurant unter dem Fernsehturm und ließen den schönen Nachmittag ausklingen.

Den letzten Abend verbrachten wir zusammen in der Kegelbahn mit kleinen Turnieren und beendeten den Tag mit Darts, Kicker und Billiard in einem der Gemeinschaftsräume in Kienbaum.

Insgesamt war das Trainingslager ein voller Erfolg. Vielen lieben Dank an unsere Trainer Wolfgang Baum und Daniel Steup, ohne die das Trainingslager gar nicht möglich gewesen wäre. Wir hatten alle eine sehr schöne Zeit und würden zu einer Wiederholung nicht nein sagen!

post

Leichtathletik – SFG Nachwuchs dominiert Landesmeisterschaft im Mehrkampf

Mit 10 Podestplätzen, kehrte der Nachwuchs der Jahrgänge 2003 bis 2006 von den Rheinlandmeisterschaften im Blockwettkampf in Koblenz zurück.

Bei diesem anspruchsvollen Fünfkampf, bei dem der 60/80 m Hürdenlauf, 75 m Lauf, Weitsprung für alle und weitere zwei Disziplinen nach Neigung zur Austragung kommen, überzeugten unsere vielseitigen Mehrkämpfer/innen auf ganzer Linie.
Sehr zur Freude der Betreuer Jörg Schnitzius und Wolfgang Baum und einiger mitgereister Eltern.

Rheinlandmeister wurden:
Alexander Studert (M13) Block Wurf mit einer großartigen Steigerung im Kugelstoßen auf 11,22 m und 10,004 sek. über die Hürden.

Jonas Schnitzius (M12) mit einer tollen 10,57 sek. über die Hürden und 8m im Kugelstoßen.

Kilian Glesius (M14) der sich im Kugelstoßen auf genau 10m steigerte und nach starkem Kampf seinen Gegner aus Waldbreitbach äußerst knapp schlagen konnte.

Silberränge erzielten:
Nele Anton (W12) mit guten 21,47m im Diskus und 6,75m mit der Kugel.
Ole Ames (M12) im Block Lauf mit seiner besten Leistung über 800m in 2:44,37 min.
Sören Ames (M12) ( Block Sprint/Sprung ) überzeugte im Weitsprung mit 4,05 m.

Bronzeplätze erkämpften sich:
Paul Werland (M13) ( Block Sprint/Sprung) mit guten 1,40m im Hochsprung.
Erik Ediger (M14) mit einer guten 100m Zeit (14,10 sek.).
Seraphina Schaefer (W14) mit guten 14,24 sek. über die 80m Hürden
Tim Stetzka (M15) als bester Diskuswerfer (30,40m) und neuer Bestleistung im Hürdenlauf mit einer 12,14 sek.

Hier die Ergebnisse der weiteren SFG Teilnehmerinnen:

Emma             Koppelkamm              W12    Block Lauf                 1961 Pkt.        Platz 8.

Christina         Licht                            W12    Block Lauf                  1679 Pkt.        Platz 20.

Luna                Nummer                     W13    Block Sprint/Sprung   2254 Pkt.        Platz 4.

Florian             Glesius                       M14     Block Lauf                  2090 Pkt.        Platz 5.

Jonah              Steinmetz                   M13     Block Sprint/Sprung   1523 Pkt.        Platz 7.

 

Das MJU14 Team mit Jonas Schnitzius, Alexander Studert, Sören Ames, Florian Glesius und Paul Werland wurde zudem überlegender Rheinlandmeister vor den Teams der LG Sieg, PST Trier und der LG Bernkastel – Wittlich II.

Das WJU14 Team mit Emma Koppelkamm, Nele Anton, Luna Nummer und zwei Athletinnen vom PSV und WTV wurde knapp geschlagen Dritter, hinter Idar – Oberstein und der LG Westerwald und konnte weitere fünf Mannschaften aus dem Rheinland hinter sich lassen.

 

Das Bild zeigt:
Jonas Schnitzius (Jahrgang 2006) beim Hürdenlauf. Er wurde Rheinlandmeister im Blockwettkampf Wurf bei den Landesmeisterschaften in Koblenz.

Abteilung Leichtathletik – SFG Nachwuchs erringt zwanzig Bezirksmeisterschaftstitel

Mit den Bezirksmeisterschaften der Altersklassen U12 bis U16 wurde das neue Stadion in

Gerolstein feierlich eröffnet und sah große Teilnehmerfelder, die sich überwiegend aus den

Vereinen des Bezirks Trier zusammensetzte .Die LG Bernkastel – Wittlich avancierte wieder einmal zum stärksten Verein und zeigte ihre Dominanz besonders bei den Staffelwettbewerben, die allesamt gewonnen werden konnten.

Hier die Ergebnisse der SFG Leichtathleten/innen:

Nicolas            Lord                            M15     100m              12,61sek.        1.Platz

800m              2:33,00 min.    3.Platz

Tim                 Stetzka                       M15     80m Hü.          12,32sek.        1.Platz

Hoch               1,57m             2.Platz

Diskus             26,36m           1.Platz

Speer              30,20m           1.Platz

Erik                 Ediger                         M14     80m Hü.          14,36sek.        1.Platz

Weit                4,30m               1.Platz

Kilian               Glesius                       M14     80m Hü.          14,71sek.        2.Platz

Kugel                 9,44m             1.Platz

Diskus               24,57m           1.Platz

Speer                18,50m            1.Platz

Julius              Jakobs                            M14     800m             2:53,50min.     3.Platz

Weit                3,74m             2.Platz

Speer              11,41m           2.Platz

Alexander       Studert                        M13     60m Hü.          10,12sek.        1.Platz

Kugel              10,30m           1.Platz

Speer              25,82m           2.Platz

Florian             Glesius                       M13        75m                11,63sek.        5.Platz

800m              2:43,20min.     3.Platz

Jonas              Schnitzius                   M12         75m                10,86sek.        1.Platz

Diskus             20,29m           1.Platz

Speer               25,26m           1.Platz

Sören              Ames                          M12         75m                11,73sek.        4.Platz

Speer               16,43m            5.Platz

Ole                  Ames                          M12          75m                11,76sek.        5.Platz

Hoch               1,25m             4.Platz

800m              2:44,50min.     1.Platz

Denzel            Jeans                          M11         50m                 8,23sek.          2.Platz

Weit                3,92m             2.Platz

Ball                  28m                2.Platz

Philipp             Mertes                        M11        50m                 8,99sek.          8.Platz

Weit                3,48m             4.Platz

Ball                  32m                1.Platz

Emilia              Faria do Nascimento  W15    100m              13,80sek.           2.Platz

Jana                Klas                              W15       100m               15,25sek.          7.Platz

Speer               16,14sek.          4.Platz

Emilia              Berke                          W15       Hoch                  1,49m             2.Platz

Weit                   4,32m             4.Platz

Seraphina       Schaefer                    W14       80m Hü.          14,76sek.          2.Platz

Kugel                 7,71m              1.Platz

Weit                   4,01m              4.Platz

Luna                Nummer                     W13       75m                10,85sek.          4.Platz

Hoch                1,36m             1.Platz

Kugel               8,21m             1.Platz

Emma             Koppelkamm              W12       Weit                 4,07m             2.Platz

Diskus             16,19m           1.Platz

Christina         Licht                            W12      800m              3:15,60min.     3.Platz

Weit                 3,41m              9.Platz

Luisa               Faria do Nascimento  W12    Weit                 3,88m              4.Platz

75m                11,80sek.          3.Platz

Alexandra       Neugebauer               W11    50m                  8,54sek.          9.Platz

Ball                  22,50sek.         5.Platz

Livia                Kahl                            W11       50m                9,14sek.          20.Platz

800m              3:00,80min.       6.Platz

Weit                  3,60m              7.Platz

post

Leichtathletik – SFG Senioren mit Finalplätzen bei der EM

Gut vorbereitet gingen vier SFG Senioren/innen bei der Masters EM in Madrid an den Start. Sein Ziel, in einer Disziplin das Finale der besten Acht zu erreichen, schaffte SFG Sportlehrer Wolfgang Baum direkt in der ersten Disziplin dem Hammerwurf, in der Altersklasse M55 als Achter. Mit guten 42,25m, wodurch er seinen eigenen Landesrekord erneut verbessern konnte. Mit kleinen Erwartungen absolvierte er tags darauf den Kugelstoßwettbewerb, in der modernen Leichtathletikhalle Gallur. Mit drei Stößen konnte er über 12m und der Tagesbestweite von 12,19m überraschend Siebter werden (nur 52 cm entfernt vom Bronzeplatz). Die größten Chancen auf das Finale bzw. einen Medaillenplatz, machte sich der SFG Abteilungsleiter dann im abschließenden Diskuswurfwettbewerb. Mit einer 39m Weite startete er gut in den Wettkampf und erzielte im letzten Versuch 41,27m mit der 1,5 kg Scheibe, was neuer Rheinlandrekord und Platz fünf bedeuteten (nur einen guten Meter entfernt vom ersehnten Bronzeplatz).

Ebenfalls in der M55 ging Mehrkämpfer Dr. Bert Brandt im Hallenfünfkampf an den Start. Als Zweiter seines Laufes über 60m Hürden (10,18 sek.), startete er gut in den Wettkampf. Dank 4,71m und 1,48m im Weit, – und Hochsprung, sowie der zweitbesten Kugelstoßleistung (10,58m) lag er, vor dem abschließenden 1000m Lauf, auf einem nie erwartetem sechsten Platz, den er mit einer guten 3:22 min. verteidigen konnte. Am Ende erzielte er 3536 Pkt.

Sein Vereinskollege, Jürgen Weis, ging bei seiner ersten internationalen Meisterschaft in der M50 in den Wurfdisziplinen an den Start und erreichte seine beste Platzierung als Elfter im Kugelstoßen (12,13m). Im Hammer, – und Diskuswurf wurde er Dreizehnter (26,82m), Neunzehnter (33,15m) und zeigte sich zufrieden, da vor allem im Kugelstoßen für die Zukunft noch Reserven vorhanden sind.

Nicht so gut lief es für Maria Johannes (W55) im Hammerwurf. Mit einem ungültigen ersten Versuch, startete die frischgebackene DM Vizemeisterin in den Wettbewerb. Auch im zweiten Versuch (26,71m) fand sie nicht die notwendige Technik und wurde nach einem weiteren ungültigen Versuch am Ende enttäuschte Vierzehnte. Mit der vor zwei Wochen erzielten DM Weite hätte sie das Finale erreicht.

 

BILD:
Europas beste Diskuswerfer der AK 55, zweiter von links Wolfgang Baum als fünfter mit neuem Rheinlandrekord (41,27m).

post

Leonie und Angelina Baum auf großer Bühne in Mainz

Für ihre Deutschen Meistertitel, im Jahr 2017 im Rasenkraftsport (Leichtgewicht), wurden die 15, – und 17 jährige Leonie und Angelina Baum von Sportminister Lewentz und der Präsidentin des Landessportbundes Augustin im kurfürstlichen Schloss in Mainz geehrt.

Über 160 junge Nachwuchssportler/innen, angefangen von Boxen bis hin zum Wasserski, nahmen die Ehrung in Empfang, deren Voraussetzung der Erwerb der Deutschen Meisterschaft oder eine Medaille bei internationalen Meisterschaften ist.

Die Veranstaltung wurde in drei Ehrungsblöcken durchgeführt und durch Filmberichte der geehrten Sportler/innen, Showvorführungen und einem gemeinsamen Essen mit großem Büffet abgerundet.

Die beiden SFG Leichtathletinnen und ihr Vater, sowie Trainer Wolfgang Baum, zeigten sich begeistert vom Ambiente und reibungslosen Ablauf der dreistündigen Veranstaltung.

post

Abteilung Leichtathletik – Hallen DM – Senioren trumpfen auf

Das gute Vorjahresergebnis noch zu steigern, war das angestrebte Ziel einer kleinen LG Seniorengruppe bei den Hallen, – und Winterwurfmeisterschaften im thüringischen Erfurt. Dies gelang dann auch mit vier Medaillen sehr eindrucksvoll. Zur erfolgreichsten Athletin avancierte einmal mehr Maria Johannes (SFG), die in der W55 an den Start ging und vor allem beim Hammerwurf (Platz 2 mit 33,45 m) und Speerwurf (Platz 3 mit 22,06 m) voll überzeugte. Im Hochsprung und Diskuswurf, errang sie noch Platz vier und sieben. Ihre LG Kameradin Julia Moll W40 (PSV Wengerohr), gewann über 800m (in 2:32,08 min.) Bronze, hatte aber tags darauf Pech, da ihr nur 21 Hundertstel zum dritten Platz über 400m fehlten und sie sich nach guter Renneinteilung immer näher an die spätere Bronzemedaillengewinnerin schieben konnte.

LG Sportwart Wolfgang Baum (M55) fuhr nach einem sehr guten Wintertraining ebenfalls mit hohen Erwartungen nach Erfurt und konnte im Diskuswerfen mit 39,88m dann auch die ersehnte Silbermedaille gewinnen. Im Hammerwerfen wurde er Vierter und im Kugelstoßen Sechster.

Nicht so gut lief es für Dr. Bert Brandt (SFG) mit Platz 16 (8,81 sek.) über 60m der Altersklasse M55. Hinzu kam noch eine leichte Verletzung, die im Hinblick auf die kommende EM einen weiteren Start über 200m nicht mehr zuließ.