post

LG Teams stark in Bad Ems

Ähnlich erfolgreich wie im Vorjahr, präsentierten sich unsere LG Mannschaften in verschiedenen Altersklassen, bei den Team Rheinlandmeisterschaften.

So gelang dem U12 Kreisauswahlteam, welches überwiegend aus Kindern vom TV Morbach, PSV Wengerohr und dem SFG Bernkastel – Kues zusammengesetzt wurde, ein knapper und doch am Ende überraschender Sieg vor Mayen – Koblenz, Rhein – Lahn und weiteren fünf Kreisen.

Platz eins belegten die zehn,- und elfjährigen Jungen und Mädchen beim 1500m Stadioncross und dem Scherhochsprung. Im Hindernissprint wurde man Zweiter, Dritter im Schlagwurf mit dem Flattertennisball.

Die Teilnehmer/innen:
Collin /Jason Hoffmann, Merle Schneider, Mia Schmitz, Emma Koppelkamm, Ole/Sören Ames, Jonas Schnitzius, Leni Licht, Jule Hauer. Betreuer: Jörg Schnitzius / Jörg Klein.

Im achtköpfigen Feld der U14 Mannschaften wurde die LG sehr guter Zweiter dank den Siegen von Anna –Sophie Schmitt im Sprint und Weitsprung, sowie Merle Loosen im Ballwurf. Erik Ediger wurde Dritter über 75m.

Folgende Teilnehmer/innen komplettierten das Team:
Kilian und Florian Glesius, Alexander Studert und Luna Nummer.

Ohne die Berlinfahrer (Jugend trainiert) vom TV Morbach musste sich unser U16 Team trotz der Ausnahmetalente Hanna Kaiser und Constantin Fuchs äußerst knapp mit dem zweiten Platz hinter der LG Sieg begnügen. Constantin gewann die 800m, den Ballwurf und wurde Zweiter im Weitsprung. Hanna wurde ganz knapp im Ballwurf geschlagen und Dritte im Weitsprung, obwohl sie die Saison eigentlich schon beendet hatte. Stark auch die dritten Plätze der Langsprinterin Sophie Berg über 100 und 800m.

Weitere Teilnehmer/innen:
Emilia Faria do Nascimento, Tim Stetzka und Emilia Berke. Insgesamt waren hier sieben Mannschaften am Start.

Im fünfköpfigen Feld der U20 Mannschaften ging das größte LG Team an den Start, bedingt durch die Vielzahl von Disziplinen, die es zu besetzten galt. Große Freude herrschte beim WTV Athleten Jamal Hassane nach seinem Sieg im Hochsprung mit tollen 2m, die er erstmals überwand. Leider verletzte er sich hierbei aber und konnte das Team nicht weiter unterstützen. Dafür sprangen aber seine Vereinskameraden Maximilian Fuchs und Florian Raadts in die Bresche und siegten im Weitsprung und 100m Sprint. Zu gefallen wussten auch Katrin Weischer und Miriam Trossen als Zweite im Hochsprung und über 3000m. Ebenfalls Zweiter wurden Lukas Hoinke und Patrick Baum im Weitsprung und über 400m. Toll war der Mannschaftsgeist der 16 bis 19 jährigen Jugendlichen, bei dem sich keiner zu schade war, auch in “unüblichen“ Disziplinen zu starten, um das Team zu verstärken. So stießen Sprinter die Kugel, Mehrkämpfer liefen die Langstrecke und Werferinnen komplettierten die Sprintstaffeln.

Weitere Teilnehmerinnen:
Annika Bauer, Doro Seibel, Jasmin Bakali und Peter Ehlen.

Am Ende zeigten sich die betreuenden LG Trainer/innen Nicoll Richter, Daniel Steup, Chaibou (Louis) Hassane und LG Sportwart Wolfgang Baum sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der LG Athlet/innen. Nach einer langen Saison 2017 war dies der letzte Wettkampf.

 

Das Bild zeigt die siegreiche U12 Kreisauswahl mit den SFG Kindern Emma Koppelkamm, Jonas Schnitzius, Ole und Sören Ames bei den Landesmeisterschaften im Teamwettkampf in Bad Ems.

Leichtathletik – Dritter bei Süddeutscher Meisterschaft und Deutsche Vizemeisterin im Schleuderballwurf

Dr. Bert Brandt Dritter bei Süddeutscher Meisterschaft

Seine gute Form, nach einer starken Vorstellung im LG M50 Team bei der Team DM in Kevelaer, nutzte der 54 jährige Mediziner zur Teilnahme bei den Fünfkampf Meisterschaften in Nieder –Olm.

Nach einem guten Weitsprung auf 4,78m und der besten Weite aller Teilnehmer im Diskuswurf (32,80m) lief er die 200m in 28,18 sek., denen er sehr gute 40,23m mit dem 700g Speer folgen ließ.

Auch im abschließenden 1500m Lauf wusste er mit 5:31 min. zu überzeugen und festigte mit der drittbesten Zeit seine Bronzemedaille, mit fast 2900 Punkten, die bei der DM 2017 zu einer Platzierung unter den besten fünf Seniorenmehrkämpfern gereicht hätte.

 

Maria Johannes wird Deutsche Vizemeisterin im Schleuderballwurf

Nah an ihre persönliche Bestleistung heran, kam W55 Werferin Maria Johannes bei den Deutschen Meisterschaften im Schleuderballwurf (erzielte 32,45m) in Heuchelheim. Diese Weite bedeutete Platz 17 in der Gesamtwertung aller 42 weiblichen Werferinnen und die Silbermedaille in ihrer Altersklasse.

Leichtathletik – Jonas Schnitzius, Alexander Studert und Merle Loosen sind Bezirksmeister

Mit drei Titeln und vier weiteren Podest-Plätzen, kehrte der SFG Nachwuchs von den Bezirksmeisterschaften im Drei,- und Vierkampf in Konz zurück.

Souverän gewann in der Klasse M11 Jonas Schnitzius den Dreikampftitel mit 7,77sek.über 50m, 4,23m im Weitsprung, 43,50m mit dem 80g Ball und tollen 1141 Punkten.

Weitere Siege erzielten Alexander Studert (AK M12) u.a. mit einer neuen Bestleistung im Ballwurf (36m) und 1156 Punkten, sowie die dreizehnjährige Merle Loosen aus Traben–Trarbach, die mit 4,64m im Weitsprung, 35m mit dem Ball überzeugte und äußerst knapp die 13 köpfige Konkurrenz aus Trier, Konz und Bitburg hinter sich lassen konnte. Sie erzielte 1374 Pkt.

Weitere Ergebnisse:

Erik Ediger
M13
Dreikampf
1098 Pkt.
3.Platz

Julius Jakobs
M13
Dreikampf
862 Pkt.
4.Platz

Tim Stetzka
M14
Vierkampf
1681 Pkt.
2.Platz

Matti Körlings
M10
Dreikampf
814 Pkt.
2.Platz

Dara Stülb
W11
Dreikampf
927 Pkt.
5.Platz

Seraphina Schaefer
W13
Dreikampf
1173 Pkt
9.Platz

Livia Kahl
W10
Dreikampf
963 Pkt.
3.Platz

Louisa Klassen
W10
Dreikampf
902 Pkt.
5.Platz

Vielen Dank an Jörg Schnitzius für die prima Betreuung unserer jüngsten Teilnehmer/innen und an die mitgereisten Eltern für die Unterstützung ihrer Kinder, während diesem vielseitigen Wettkampf.

post

LG Seniorenteam bei Team DM im Pech

Durch eine Verletzung des Leistungsträgers Olaf Kartenberg (WTV) eine Woche vor der DM, die keine Sprungdisziplinen zuließ und die gesundheitsbedingte Absage von Langstreckler Stefan Schmitt (PSV), fuhren die amtierenden Deutschen Vizemeister der Klasse M50/55 mit geringen Erwartungen zur DM 2017 in Kevelaer.

Das man aber dennoch mit den fünf besten Teams aus ganz Deutschland mithalten konnte, zeigte sich bei den ersten Disziplinen, dem Diskuswurf. Olaf Kartenberg und Wolfgang Baum (SFG) erreichten Weiten von über 38m, was Platz zwei und drei bedeutete.

Bei dem 800m Lauf lief Christoph Thomas(TVM) eine unerwartete Zeit von 2:19 min. Nicht ganz zufrieden mit seiner Laufeinteilung in diesem Lauf war sein Laufkollege Bernhard Pawelke (PSV), trotz einer guten Laufzeit von 2:28 min. Armin Henrichs (PSV) lief als dritter Starter 2:52 min. bei der für Ihn ungewohnt langen Distanz.

Bravourös meisterte WTV Trainer Chaibou Hassane (Louis) nach drei äußerst knapp, übergetretenen Weitsprüngen, die schwierige Situation und setzte den letzten Sprung auf genau 5m .Der zweite Weitspringer Dr. Bert Brandt (SFG) freute sich über gute 4,85m, die er einige Jahre nicht mehr erreichen konnte. Riko Nickisch (SFG) sprang als dritter Mann gute 4,53m.

Aufgrund der gezeigten Leistungen im Jahresverlauf, zeigten sich die starken Männer Jürgen Weis (SFG) mit 11,92m und Wolfgang Baum mit 11,74m beim Kugelstoßen enttäuschend, da jeweils 50cm mehr eingeplant waren.

Dann standen die 100m an, die Louis trotz leichter Oberschenkelprobleme mit guten 12,84 sek. Überstand. Bert lief ebenfalls gute 13,67 sek. Im letzten Lauf erwischte es Riko mit einer Zerrung im Oberschenkel, was nach einem guten Start keine weitere Teilnahme im Hochsprung und der Staffel ermöglichte.

Daraufhin stellte sich Jürgen in den Dienst der Mannschaft und sprang als dritter Hochspringer 1,40m. Wolfgang und Bert erzielten hier ebenfalls 1,40m bzw.1,45m. Zeitgleich liefen unsere Langstreckler Erwin Volz (PSV), der als Ältester im Feld, die 3000m in guten 11:17 min., während seine Teamkollegen Walter Paulus (Büdlich –Breit) 10:54 min. und Christoph Thomas starke 10:32 min lief.

Da man im Hochsprung gegenüber den anderen Mannschaften deutlich an Punkten einbüßte, war die Konkurrenz deutlich näher heran gerückt, sodass der Vorsprung auf die Teams aus Kindelsberg und Leverkusen nur noch minimal war. Obwohl sich das LG Quartett mit Bert, Louis, Bernhard und Armin wacker schlug, sicher wechselte und eine ansprechende 53er Zeit über 4 x 100m erzielte, verlor man doch zwischen einer und vier Sekunden auf die anderen eingespielten Staffeln. Somit fiel man in der Endabrechnung auf den fünften Platz zurück.

 

  1. LG Rems – Welland 9948 Pkt.
  2. LG Eder 9824 Pkt.
  3. LG Kindelsberg – Kreuztal 9633 Pkt.
  4. TSV Bayer Leverkusen 9597 Pkt.
  5. LG Bernkastel – Wittlich 9585 Pkt.
  6. LG Oberhausen 9529 Pkt.

Zufrieden äußerte sich LG Sportwart Wolfgang Baum vor allem über den gelebten Mannschaftsgeist im Team und die Bereitschaft der Teilnehmer.

 

post

SFG Werferinnen Leonie und Angelina Baum bei Wurf DM erfolgreich

Mit großen Erwartungen fuhren die 14 Jährige Leonie und ihre zwei Jahre ältere Schwester Angelina zu den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport nach Dischingen auf der Schwäbischen Alb.

Da beide 2017 dem älteren Jahrgang angehören und bereits im März bei den Hallenmeisterschaften in Erfurt Medaillen gewinnen konnten, wollten sie Ihre Vielseitigkeit nun auch im Wurfring beweisen.

Dies gelang Leonie mit dem Sieg im Gewichtwurf nach zwei schnellen Drehungen und neuer Bestleistung von 20,82m, nur 7cm weiter als die Zweitplatzierte aus Stadtsteinach in Bayern. Bei Dauerregen stieß sie den 3kg Stein nach einem speerwurfähnlichen Anlauf auf 8,18m, was zur Silbermedaille in der Leichtgewichtsklasse bis 50 kg führte. Als drittbeste Hammerwerferin (32,24 m) fehlten zwar einige Meter zur Jahresbestleistung von fast 38 m, die bei guten Bedingungen erzielt wurden, reichten aber am Ende zum Bronzerang im Dreikampf hinter der Konkurrenz aus Aschaffenburg und Stadtsteinach.

Bei wesentlich besseren Bedingungen ging tags darauf Angelina in der Leichtgewichtsklasse bis 55 kg an den Start und wurde ihrer Favoritenrolle im Steinstoßen gerecht und siegte mit 8,18m mit dem 5kg Stein. Beim anschließenden Hammerwerfen überraschte sie als Beste mit neuer Bestleistung von 35,20m, dem sie 14.38m im Gewichtwurf (5kg) folgen ließ (Platz 4).

Nun wurde es ganz spannend um den begehrten Dreikampftitel, da die Konkurrenz aus Erfurt den Gewichtwurf dominierte und Punkte gutmachte. Groß war die Erleichterung dann aber eine Stunde nach Wettkampfende bei der Siegerehrung als feststand, dass der Titel mit nur 16 Pkt. Vorsprung, bei über 1800 Gesamtpunkten, an die Mosel ging.

So erkämpfte das Geschwisterpaar, dass von Vater und SFG Abteilungsleiter Wolfgang Baum trainiert wird drei Gold-, eine Silber-  und eine Bronzemedaille.

post

Leichtathletik – Wolfgang Baum gewinnt DM Bronze in Thüringen

Zella–Mehlis bleibt ein gutes Pflaster für den SFG Abteilungsleiter und M50 Mehrkämpfer Wolfgang Baum. So konnte er seinen vierten nationalen Meistertiteln im Wurffünfkampf eine weitere Bronzemedaille hinzufügen.

Als ältester Wettkämpfer im sechzehnköpfigen Feld überzeugte er trotz Knieproblemen beim Speerwurf (41,25m) vor allem bei den Drehwürfen mit dem Diskus (40,02m), Gewichtwurf (15,17m) und Hammerwurf (42,20m). Nicht zufrieden war der ehemalige Zehnkämpfer mit der Kugelstoßleistung (11,94m) mit der 6kg Kugel.

In der gleichen Altersklasse ging Baums Vereinskamerad Jürgen Weis zum ersten Mal im Wurffünfkampf an den Start und erreichte einen guten neunten Platz, mit starken 12,23m im Kugelstoßen, 33,91m mit der 1,5 kg Scheibe im Diskuswerfen und 29,00m mit dem 6kg Hammer, sowie 12,22m im Gewichtwurf. Durch eine leichte Zerrung gehandicapt blieb er im Speerwurf mit 35m deutlich unter seiner Jahresbestleistung und verschenkte dadurch eine noch bessere Platzierung, zeigte sich aber trotzdem zufrieden bei seinem DM Mehrkampfdebüt.

Nicht zufrieden konnte dagegen die dritte SFG Teilnehmer/in Maria Johannes in der Altersklasse W55 sein. Nach gutem Start im Diskuswurf (23,52m) blieb sie im Speerwurf nach zwei ungültigen Würfen mehrere Meter unter ihrer Jahresbestleistung (über 22 m) und auch bei Ihrer besten Disziplin, dem Hammerwurf, fehlten der DM Vizemeisterin mehr als sechs Meter zur Saisonbestleistung von über 36m. Auch gute 10,57m mit dem Gewicht konnten die zwei schwachen Disziplinen nicht kompensieren und bedeuteten am Ende Platz 9.

 

Das Bild zeigt:
Bronzemedaillengewinner Wolfgang Baum bei der Siegerehrung in Zella – Mehlis

Abteilung Leichtathletik – Emma Koppelkamm, Jonas Schnitzius, Ole und Sören Ames in Kreisauswahl berufen

Im Rahmen der Kreismeisterschaft in Wittlich der Altersklassen W/M U14 und W/MU12 ging es für die teilnehmenden Jungen und Mädchen der Jahrgänge 2006/7 auch um die Nominierung für das Kreisauswahlteam, welches am 23.09.2017 den Landkreis Bernkastel–Wittlich bei den Rheinlandmeisterschaften in Bad Ems vertreten darf.

Für Emma Koppelkamm als Zweite im Vierkampf und Einzelsiegerin über 800m in tollen 2:52,79 min, Ole Ames, Zweiter im Vierkampf und 800m Sieger in 2:55,66 min, sein Bruder Sören Ames, Platz 4 im Mehrkampf und Dritter im Weitsprung mit 3,78m, sowie Jonas Schnitzius als Dreifachsieger im Ballwurf (43m), 50m Sprint (7,85 sek.) und Weitsprung (4,19m) verlief dieser Qualifikationswettkampf sehr erfolgreich.

Weitere Ergebnisse:
Nele, Anton
2006/Vierkampf/1269 Pkt./Platz 7.

Luisa, Faria Do Nascimento
2006/Vierkampf/1001 Pkt./Platz 9.

Kilian, Glesius
2004/75m/11,52sek./Platz 1.
Weit/4,25m/Platz 2.

Florian, Glesius
2005/800m/3:00.00 min./Platz 3.
75m/11,78sek./Platz 3.

Merle, Loosen
2004/75m/11,16sek./Platz 2.
Weit/4,51m/Platz 2.

Luna, Angsten
2005/75m/12,76sek./Platz 1.
Weit/3,78m/Platz 1.

post

Swim & Run in Morbach

Am 01.07.2017 fand das 14. Swimm & Run in Morbach statt.

Auch unsere Schwimmer und Leichtathleten des SFG waren dort gemeinsam vertreten und absolvierten eine super Leistung, die zu guten Platzierungen führte.

Hier geht es zur Übersicht der Ergebnisse.

 

Das Bild zeigt:
Tim Gorges, Luise Gräbedünkel, Philipp Ertz, Claudia Gräbedünkel, Fleur & Lucy und Udo Valerius, Leonie & Wolfgang Baum, Milena Klingel
Es fehlen: Tamara & Janine Hayer