post

Neue Kooperation mit „Sport Schmitz“ in Wittlich – Mitglieder erhalten 20% Rabatt!!

Der SFG Bernkastel-Kues e.V. konnte mit dem Sport-Fachgeschäft „Sport Schmitz“ in Wittlich einen wichtigen neuen Partner gewinnen. Als kompetenter Ansprechpartner stehen Inhaberin Birgit Gelbe und Ihr Team dem SFG zur Verfügung. Mitglieder erhalten dort zukünftig Vergünstigungen beim Kauf Ihres Sportbedarfs. Die Rabatt-Gutscheine von 20% erhält jedes Mitglied in der Geschäftsstelle des SFG oder durch die Trainer und Übungsleiter der jeweiligen Sportgruppen.

Nicht nur die Ausstattung diverser Sportartikel und – bekleidung für den Verein und seine Mitglieder zählt zu dem Leistungsumfang der Kooperation. Für das bevorstehende Hallensportfest der Abteilung Leichtathletik im Frühjahr 2018 konnte Sport Schmitz als Hauptsponsor gewonnen werden. Das Team von Birgit Gelbe wird an diesem Wettkampftag vor Ort sein und mit attraktiven Angeboten locken.

Der Vorstand und das Team des SFG freuen sich sehr auf gute Zusammenarbeit und über diesen bedeutenden Schritt hinsichtlich der Förderung der Sportjugend!

 

Das Bild zeigt:
Foto v.ln.r.: Christian Braun (2. Vorsitzender SFG), Birgit Gelbe (Inhaberin Sport Schmitz), Fabienne Knecht (Stellv. Geschäftsführerin SFG)

post

Erfolgreiche Kyu-Prüfung Judo

Nach intensiver Vorbereitungszeit legten acht Judoka mit Erfolg ihre Kyu-Prüfung ab.

Den siebten Kyu(gelber Gürtel) bestanden:
Lisa-Marie Romag, Sofie Fleischer, Leon Schieber, Moritz Stadtfeld, Mathieu Taupier und Julian Benzmüller.

Samira Beth legte die Prüfung zum 6.Kyu (gelb-orange) erfolgreich ab.

Magdalena Berres überzeugte mit den Leistungen zum 5.Kyu(oranger Gürtel).

 

Das Bild zeigt:
1.Reihe: Kniend: Lisa-Marie Romag und Sofie Fleischer.
2.Reihe: Leon Schieber, Moritz Stadtfeld, Mathieu Taupier und Julian Benzmüller.
Hintere Reihe: Trainerin Inge Müller, Samira Beth und Magdalena Berres.

post

Schinderhannes Schwimmfest in Simmern

Im September starteten die jüngeren Kinder (Jg 2004 und Jünger) der Wettkampfschwimmer des SFG erstmals seit vielen Jahren wieder in Simmern. Die traditionell sehr hochkarätig besetzte Veranstaltung wurde vor allem genutzt, um neue Distanzen zu probieren.

Richtig erfolgreich waren die Kids jedoch in Disziplinen, die sie schon länger schwimmen. So gewann Helena Kahl die jahrgangsübergreifende Gesamtwertung über 50 m Brust-Beine (inkl. Bahnrekord). Alena Köhler und Simon Schnitzius erreichten über die gleiche Distanz in ihren Jahrgängen den jeweils zweiten Platz.

Weitere Platzierungen:

Lucy Valerius (2009)
50m Brust – Platz 5
50m FS – Platz 7

Lindsay Heinz (2008)
200m FS – Platz 11

Charlotte Martini (2007)
200m FS – Platz 7
100m R – Platz 8

Tamara Hayer (2007)
100m R – Platz 6
200m FS – Platz 6

Alena Köhler (2007)
50m B-Beine – Platz 2

Simon Schnitzius (2007)
50m B-Beine – Platz 2

Helena Kahl (2006)
50m B-Beine – Platz 1

Philipp Ertz (2006)
200m FS – Platz 7
200m FS – Platz 5

Luise Gräbedünkel
400m FS – Platz 7

Sophia Schnitzius (2004)
200m FS – Platz 6

Tamara Hayer, Helena Kahl, Sophia Schnitzius und Luise Gräbedünkel starteten zudem in der 4x100m Lagen-Staffel.

 

Das Bild zeigt:
vlnr: Alena Köhler, Luise Gräbedünkel, Lindsay Heinz, Sophia Schnitzius, Simon Schnitius, Helena Kahl, Tamara Hayer, Charlotte Martini, Philipp Ertz. Es fehlen: Lucy und Fleur Valerius.

Abteilung Schwimmen: Diana Braband und Patrick Schneider für Trainertätigkeit geehrt!

Seit vielen Jahren unterstützten die beiden Schwimmmeister die SFG Schwimm-Abteilung, welche von Rainer Krischel geleitet wird, als Übungsleiter mit Ihrem fachlichen Know-How.Diana Braband war bis 2016 sieben Jahre, Patrick Schneider bis Anfang 2017 vier Jahre für den SFG tätig. Sie halfen den frisch gebackenen „Seepferdchen“-Absolventen in Förderschwimm-Gruppen mit viel Engagement und Ehrgeiz die erlernte Schwimmtechnik zu festigen und angestrebte Bronze-, Silber- und Goldabzeichen zu absolvieren. In dieser Zeit konnten ca. 250 Kinder Ihre Abzeichen erfolgreich ablegen. Zudem betreuten sie jahrelang die Wettkampfgruppen der Schwimmer und bildeten Nachwuchstalente nach bestem Vorbild aus.Der SFG bedankt sich für die tolle Zusammenarbeit und das Engagement und wünscht beiden Übungsleitern alles Gute für Ihre Zukunft!

post

NOCH FREIE PLÄTZE IN DER SKIGYMNASTIK

Jetzt schon auf die kommende Skisaison vorbereiten (vom 02.11.2017 – 21.12.2017)

Allgemeine Ausdauerfähigkeit, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Dehnfähigkeit, Koordination können durch gezielte Skigymnastik verbessert werden.

Die Verletzungsgefahr sinkt, die Leistungsfähigkeit steigt und damit auch die Freude am Skifahren bzw. Skifahren lernen.

Machen Sie sich fit für die Skisaison!

Start:
Donnerstags, 02.11.2017 – 21.12.2017

Einheiten:
8

Zeit:
19.00 – 20.15 Uhr

Ort:
Gymnasialhalle, Schulzentrum BKS

Kursgebühr:
36,00 € Mitglieder
72,00 € Nichtmitglieder

Kursleiter:
Dietmar Riffelt (Sportlehrer)

Anmeldung telefonisch unter 06531/91199 oder per E-Mail an info [at] sfg-bks [.] de

post

13. Schwimmfest in Daadetal

Beim 13. Schwimmfest in Daadetal konnten selbst die kleinsten ihr können im kindgerechten Wettkampf unter Beweis stellen. Lucy und Fleur Valerius konnten mit 3 Silber-, 1 Bronzemedaille und 5 neuen Bestzeiten gegen die starke Konkurrenz aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland und Westerwald überzeugen.

Zeiten und Plätze im Einzelnen:

Lucy Valerius
50m Brust 1:07,37 Platz 2
50m Freistil 1:11,53 Platz 4
100n Brust 2:35,97 Platz 2

Fleur Valerius
25m Brust 0:38,34 Platz 2
25m Freistil 0:41,69 Platz 3

post

LG Teams stark in Bad Ems

Ähnlich erfolgreich wie im Vorjahr, präsentierten sich unsere LG Mannschaften in verschiedenen Altersklassen, bei den Team Rheinlandmeisterschaften.

So gelang dem U12 Kreisauswahlteam, welches überwiegend aus Kindern vom TV Morbach, PSV Wengerohr und dem SFG Bernkastel – Kues zusammengesetzt wurde, ein knapper und doch am Ende überraschender Sieg vor Mayen – Koblenz, Rhein – Lahn und weiteren fünf Kreisen.

Platz eins belegten die zehn,- und elfjährigen Jungen und Mädchen beim 1500m Stadioncross und dem Scherhochsprung. Im Hindernissprint wurde man Zweiter, Dritter im Schlagwurf mit dem Flattertennisball.

Die Teilnehmer/innen:
Collin /Jason Hoffmann, Merle Schneider, Mia Schmitz, Emma Koppelkamm, Ole/Sören Ames, Jonas Schnitzius, Leni Licht, Jule Hauer. Betreuer: Jörg Schnitzius / Jörg Klein.

Im achtköpfigen Feld der U14 Mannschaften wurde die LG sehr guter Zweiter dank den Siegen von Anna –Sophie Schmitt im Sprint und Weitsprung, sowie Merle Loosen im Ballwurf. Erik Ediger wurde Dritter über 75m.

Folgende Teilnehmer/innen komplettierten das Team:
Kilian und Florian Glesius, Alexander Studert und Luna Nummer.

Ohne die Berlinfahrer (Jugend trainiert) vom TV Morbach musste sich unser U16 Team trotz der Ausnahmetalente Hanna Kaiser und Constantin Fuchs äußerst knapp mit dem zweiten Platz hinter der LG Sieg begnügen. Constantin gewann die 800m, den Ballwurf und wurde Zweiter im Weitsprung. Hanna wurde ganz knapp im Ballwurf geschlagen und Dritte im Weitsprung, obwohl sie die Saison eigentlich schon beendet hatte. Stark auch die dritten Plätze der Langsprinterin Sophie Berg über 100 und 800m.

Weitere Teilnehmer/innen:
Emilia Faria do Nascimento, Tim Stetzka und Emilia Berke. Insgesamt waren hier sieben Mannschaften am Start.

Im fünfköpfigen Feld der U20 Mannschaften ging das größte LG Team an den Start, bedingt durch die Vielzahl von Disziplinen, die es zu besetzten galt. Große Freude herrschte beim WTV Athleten Jamal Hassane nach seinem Sieg im Hochsprung mit tollen 2m, die er erstmals überwand. Leider verletzte er sich hierbei aber und konnte das Team nicht weiter unterstützen. Dafür sprangen aber seine Vereinskameraden Maximilian Fuchs und Florian Raadts in die Bresche und siegten im Weitsprung und 100m Sprint. Zu gefallen wussten auch Katrin Weischer und Miriam Trossen als Zweite im Hochsprung und über 3000m. Ebenfalls Zweiter wurden Lukas Hoinke und Patrick Baum im Weitsprung und über 400m. Toll war der Mannschaftsgeist der 16 bis 19 jährigen Jugendlichen, bei dem sich keiner zu schade war, auch in “unüblichen“ Disziplinen zu starten, um das Team zu verstärken. So stießen Sprinter die Kugel, Mehrkämpfer liefen die Langstrecke und Werferinnen komplettierten die Sprintstaffeln.

Weitere Teilnehmerinnen:
Annika Bauer, Doro Seibel, Jasmin Bakali und Peter Ehlen.

Am Ende zeigten sich die betreuenden LG Trainer/innen Nicoll Richter, Daniel Steup, Chaibou (Louis) Hassane und LG Sportwart Wolfgang Baum sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der LG Athlet/innen. Nach einer langen Saison 2017 war dies der letzte Wettkampf.

 

Das Bild zeigt die siegreiche U12 Kreisauswahl mit den SFG Kindern Emma Koppelkamm, Jonas Schnitzius, Ole und Sören Ames bei den Landesmeisterschaften im Teamwettkampf in Bad Ems.

Leichtathletik – Dritter bei Süddeutscher Meisterschaft und Deutsche Vizemeisterin im Schleuderballwurf

Dr. Bert Brandt Dritter bei Süddeutscher Meisterschaft

Seine gute Form, nach einer starken Vorstellung im LG M50 Team bei der Team DM in Kevelaer, nutzte der 54 jährige Mediziner zur Teilnahme bei den Fünfkampf Meisterschaften in Nieder –Olm.

Nach einem guten Weitsprung auf 4,78m und der besten Weite aller Teilnehmer im Diskuswurf (32,80m) lief er die 200m in 28,18 sek., denen er sehr gute 40,23m mit dem 700g Speer folgen ließ.

Auch im abschließenden 1500m Lauf wusste er mit 5:31 min. zu überzeugen und festigte mit der drittbesten Zeit seine Bronzemedaille, mit fast 2900 Punkten, die bei der DM 2017 zu einer Platzierung unter den besten fünf Seniorenmehrkämpfern gereicht hätte.

 

Maria Johannes wird Deutsche Vizemeisterin im Schleuderballwurf

Nah an ihre persönliche Bestleistung heran, kam W55 Werferin Maria Johannes bei den Deutschen Meisterschaften im Schleuderballwurf (erzielte 32,45m) in Heuchelheim. Diese Weite bedeutete Platz 17 in der Gesamtwertung aller 42 weiblichen Werferinnen und die Silbermedaille in ihrer Altersklasse.

post

Reise der Herzsportgruppen 2017 nach Südtirol – Ein Bericht von unserem Teilnehmer und Ehrenvorsitzenden Herbert Kreber

Es ist zwar eine lange, beschwerliche Fahrt bis zum Zielort Sand in Taufers, dem Heimatort des Nationalhelden Andreas Hofer. Aber es hat sich gelohnt. Der neue Bus der Firma Feuerer war eine rollende Verpflegungs- und Getränkestation. So gestalteten sich die Fahrtpausen genussreich und nahrhaft.

Mit unserem Hotel im Ahrntal waren wir sehr zufrieden, zumal wir die Sauna und auch das Schwimmbad benutzen konnten. Jeden Abend ein Fünf-Gänge Menu war fast des Guten zu viel. Das wurde am jeweiligen Morgen und zwar vor dem Frühstück wieder ausgeglichen durch die Morgengymnastik, von dem tüchtigen Oberturner Rainer Krischel schwungvoll gestaltet.

Der 1. Tag gleich ein Höhepunkt: Nach einem genussvollen Gang durch die Felder 300 m steil bergauf, vorbei an den drei gigantischen Wasserfällen des Reinbachs, Wunder der Natur. Dann hinuntergeschwebt durch Bäume, über Stock und Stein, gesichert am Drahtseil der Fly-Line. Ein Erlebnis besonderer Art.
Dann wurden wir am Nachmittag kompetent am Ziegenhof über die Geheimnisse der Ziegenzucht und der Käsebereitung aufgeklärt. Die Verkostung wurde ausgiebig gewürdigt.

Der 2. Tag führte nach Brixen, der Bischofsstadt des Nikolaus von Kues. Der Dom mit Kreuzgang nebst den mittelalterlichen Fresken war ein kulturelles Highlight des Tages. Die Steinkapelle mit der 9. Kreuzwegstation des Cusanus-Pilgerwegs führte den Besuchern die außerordentliche Leistung dieses Unternehmens vor Augen. Während der freien Besichtigung entzückte uns die fast mediterrane Atmosphäre dieser kleinen Stadt.
Eine Führung durch die Altstadt von Bruneck rundete den Tag ab, wobei einige die Burg Bruneck bevorzugten, wo eine interessante Messner-Ausstellung zu bewundern ist.
Historisch ist festzuhalten, dass Cusanus an diesem Ort von dem Herzog Siegmund von Tirol gefangen gehalten wurde.

Der 3. Tag war dem Sextner- und Praxer- Tal gewidmet. Am Praxer Wildsee wurde uns das Bedrohliche, aber auch die Erhabenheit der Natur vor Augen geführt, in der Sextener Totentanzkapelle (gemalt 1924 von dem Tiroler Maler Josef Stolz) die Endlichkeit alles Menschlichen. Im Gegensatz dazu erschien uns in romanischen Dom zu Innichen als Stein gemeißelte Ewigkeit: die romanische Kreuzigungsgruppe, die Krypta, das „sprechende“ Seitenportal. Die Eindrücke wurden erhellt durch die kompetenten Erklärungen unseres Führers Dr. Sifter, Josef, über die wirtschaftlichen, politischen, historischen Verhältnisse in dieser alten, von vielen Traditionen beherrschten Kulturregion, insbesondere des Puster- und Ahrntales. Ein ereignisreicher und lehrreicher Tag!

Der 4. Tag zeigt am Morgen sein unschönes Gesicht: Heftiger Regen, Nebel, tiefhängende Wolken. Alternativprogramm: Besichtigung des historischen Bergwerks in Prettau im oberen Ahrntal. Einige Optimisten lassen sich nicht abschrecken: Über den Wolken scheint immer die Sonne. Mit dem öffentlichen Bus nach Rein. Mühsamer, genussreicher Aufstieg zur Knuttenalm auf 1910m. Es hat sich gelohnt. Kein Regen, teilweise Sonnenschein.

Sonntag, 17. September: Heimfahrt. Ein Geduldsspiel, vor allem für den Busfahrer wegen dreifacher, riesiger Staus auf der Autobahn. Das alle Gäste gesund nach Hause kamen, ist ein Verdienst unseres Leiters Rainer Krischel: Kompetent, gut vorbereitet, immer freundlich, jeder Situation gewachsen, gebührt ihm der Verdienst, dieser Herzreise zu einem großen Erfolg geführt zu haben.