post

25 Jahre SFG Leichtathletik – von Fünf auf mittlerweile 170 Mitglieder!

Das 2000er Jahrzehnt brachte die größten Erfolge

Als Mann der ersten Stunde lässt der damalige und heutige Abteilungsleiter Wolfgang Baum ein Vierteljahrhundert Leichtathletikgeschichte Revue passieren und erinnert sich an schwierige Anfänge mit einem durchgeführten Wintertraining, komplett im Freien, bedingt durch fehlende Hallenzeiten. In der damals kleinen, fünfköpfigen Trainingsgruppe trainierte auch der spätere vierfache Olympionike Jörg Trippen – Hilgers, dessen sportlicher Höhepunkt dann im Jahre 2000 in Sydney der Gewinn der Bronzemedaille im Weitsprung der sehbehinderten Sportler war. Anmerkung von Wolfgang Baum: „Er war der bisher einzige SFG Sportler, der es in die Tagesschau schaffte!“

Ebenfalls mit dabei waren die DM U18 Finalisten Patrick Adams (300m) und Jens Schupraß (Hochsprung). Da die damalige Vereinsführung sich deutlich für das Konzept “Leichtathletik für alle“ aussprach, wurde zeitnah mit der Bildung von Kindergruppen, anfangs eine U12, später folgten dann weitere U8, U10 und U14/16 Trainingsgruppen begonnen. So dauerte es einige Jahre, bis der seit 1997 trainierende, SFG Nachwuchs erste größere Erfolge feiern konnte, und das 2000er Jahrzehnt sollte zum mit Abstand besten Jahrzehnt werden. Da es schwierig ist einzelne Leistungen altersklassenübergreifend miteinander zu vergleichen und man den Europarekord im Hammerwerfen der W75 im Jahre 2011 von Christa Baum schwerlich mit dem zweifachen Sprintsieg der U14 Athletin Nina Schwind beim Supersprinterfinale in Berlin vor 40 000 Zuschauern vergleichen kann, orientiert man sich nach Ansicht von Wolfgang Baum am besten an Rekorden, da diese unabhängig von den in den letzten Jahren deutlich zurückgehenden Teilnehmerzahlen sind. Als Beispiel nennt Baum die Teilnehmerzahl von 77! Athletinnen im Jahr 2012 als eine SFG Siebenkämpferin bei der DM in Hannover an den Start ging.

Und wenn man an Rekorde denkt, kommt man am wohl größten männlichen SFG Talent Dominik Horne nicht vorbei, da viele seiner Landesrekorde auch aktuell immer noch Bestand haben. Der Mehrkämpfer konnte in den Jahren 2004 und 2005 DLV Medaillen in verschiedenen Mehrkämpfen gewinnen und trug auch zum völlig unerwarteten Mannschaftserfolg (Silber bei U16 DM im Jahre 2005) zusammen mit seinen Teamkameraden Daniel Martini und Sebastian Gessinger im Achtkampf bei.

In den Jahren 2010 bis 2019 wurden die größeren Erfolge etwas weniger, wobei es mit Tarek Bakali über 400m Hürden nochmal einen Athleten gab, der wie Dominik Horne in der DLV Bestenliste am Jahresende unter die Top Drei  in Deutschland schaffte .In dieser Zeit gelang auch der vom Siebenkampf zum 400m Hürdenlauf wechselnden U20 Athletin Aline Petry der Sprung ins DM Finale 2014.

Da die Abteilung mittlerweile 130 Mitglieder umfasste, wurden Talentgruppen gebildet, um in kleineren Trainingsgruppen zielgerichteter arbeiten zu können. Jäh gebremst wurde dann 2020 der erhoffte Aufschwung durch die Corona Pandemie mit ihren Einschränkungen, die 2020 und 2021 praktisch nur von Kaderathleten umgangen werden konnte, da diese normal trainieren konnten, und nur durch weite Fahrten in andere Bundesländer zu ihren Wettkämpfen und Meisterschaften kamen. Erst 2022 konnte man von einer fast normalen Wettkampfsaison sprechen und es wurden auch wieder Sportfeste und Meisterschaften in der Region angeboten.

Optimal diese schwierige Zeit nutzend gelang es Nele Anton im Jahr 2021 bei der W15 DM im Diskuswerfen unerwartet Silber zu gewinnen und am Ende des Jahres auf Platz vier in der DLV Bestenliste zu landen. Positiv auch die DM Teilnahme von Jonas Schnitzius über 80m Hürden bei der gleichen Meisterschaft gegen eine zahlreiche Konkurrenz. Die hatte dann im Jahr 2022 auch Alexander Studert als Halbfinalist über 110m Hürden bei der U18 DM, bei der sich Diskuswerferin Nele Anton auf Platz sechs werfen konnte.

Erwähnenswert sind aber auch, die seit 1996 eigentlich durchgehend starken Leistungen der Senior/innen. Während in den 1990/2000ern die Fünfkämpfer Dr. Bert Brandt, Wolfgang Baum, Kurt Andries und Christian Bauer und Jungsenior Mario Stammel seine DM Titel im Sprint und Weitsprung gewann, sind die Wurfsenior/innen  Christa Baum , Maria Johannes und Jürgen Weis auch im letzten Jahrzehnt mit guten Platzierungen auch bei Internationalen Meisterschaften stets präsent.

Neben den größeren sportlichen Erfolgen wurde aber immer auch der Breitensport gefördert und jedes Kind oder Jugendlicher durfte an Meisterschaften auf Kreis,-Bezirks,- oder Landesebene teilnehmen. Das Training wurde bewusst sehr vielseitig gestaltet und die verschiedenen Mehrkämpfe, wie der DTB Fünfkampf und die vielseitigen KILA Wettkämpfe standen bis zur Altersklasse U14/16 im Mittelpunkt.

Ein Dank spricht der Abteilungsleiter an seine langjährigen Trainer/innen Mario Stammel, Johannes Moseler, Daniel Steup, Sandra Jonas und Leonie Baum, sowie die für eigene Veranstaltungen  ganz wichtigen außergewöhnlich  engagierten langjährigen Kampfrichter/innen Jörg Schnitzius und Waltraud Schwaab aus, die ihn in dieser langen Zeit begleiteten und teilweise derzeit noch unterstützen. Erwähnen möchte Baum aber auch die neuen Kampfrichter und Helfer/innen Sabine Degen, Steffi Götz und Markus Anton, die während der Corona Zeit bei vielen Wettkämpfen stets präsent waren.

Für die Zukunft erhofft sich Wolfgang Baum wieder einen normalen Wettkampf,- und Trainingsbetrieb, auch die traditionellen eigenen Veranstaltungen wie das Hallensportfest, das SFG Abendsportfest und die Bezirksmeisterschaften im Stabhochsprung würde er gerne wie die verschiedenen Trainingslagermaßnahmen an Ostern und im Sommer wieder durchführen.

Hier einige besondere Leistungen der SFG Sportler/innen seit 1996:

1996 Jens Schupraß M17 Hochsprung 1,99m
1997 Patrick Adams M17 300m 36,11sek.
1998 Wolfgang Baum M35 Fünfkampf

 

Zehnkampf

3184 Pkt. (noch Landesrekord)

6347Pkt. (noch Landesrekord)

2001 Sarah Wilhelmus W13 Hochsprung

Weitsprung

Ballwurf

1,60m

5,20m

53m

2005 Dominik

 

 

 

Christian

Horne

 

 

 

Mies

M15

 

 

 

MJU20

Hochsprung

Kugelstoß

Block Wurf

 

110m Hürden

Stabhochsprung

Zehnkampf

1,92m

16,11

3105Pkt. (noch Landesrekord)

14,73sek.

4,30m

6677 Pkt.

 

2006

2007

Nina

 

 

Henrichs,Martini,

Schwind

 

 

Horne,Jullien

W13

W14

 

MJU18

75m

100m/12,58sek.

 

4 x 100m

9,68sek. (noch Landesrekord)

 

43,59sek. (damals Landesrekord)

 

2006 Mario Stammel M30 100m 11,11sek.
2006 Alexander Jullien M15 Diskus/Stab 43,00m/3,90m
2011 Christa Baum W75 Hammerwurf 33,47m (damals Europarekord)
2012 Aline Petry WJU18 Stabhochsprung

Siebenkampf

3,10m

4557 Pkt. (damals Landesrekord)

2016 Tarek Bakali MJU20 400m Hürden 53,94sek.
2019 Katrin Weischer W18 Schleuderballwurf 48,35m
2021 Nele Anton W15 Diskuswurf 37,01m
2022 Nele Anton WJU18 Diskuswurf

Kugelstoß

39,97m

13,05m

Maria Johannes W60 Diskuswurf 25,37m (neuer Landesrekord)

 

Zu den größten weiblichen Talenten in der 25 Jährigen Abteilungsgeschichte zählte die SFG Sprinterin Nina Schwind, hier bei ihrem Sieg im Supersprinterfinale 2004 im Berliner Olympiastadion. Nina hält immer noch die Landesrekorde über 75m in der U14.

Verschiebung Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder,

hiermit möchten wir Euch informieren, dass die geplante Mitgliederversammlung  am 15.12.22 leider verschoben werden muss.

Aufgrund von Erkrankungen gleich mehrerer Personen hält der Vorstand und die Geschäftsführung es für erforderlich, die Sitzung erst im kommenden Jahr mit allen für den Verein handelnden Personen durchzuführen.

Der genaue Nachholtermin wird frühzeitig bekanntgegeben.

Wir bitten die entstandenen Umstände zu entschuldigen und wünschen Euch und Euren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr.

 

Der Vorstand & die Geschäftsführung

 

post

Neustart des SFG Hallensportfestes / SFG Nachwuchs dominiert

Ein tolles Meldeergebnis mit 163 Jungen und Mädchen bis 13 Jahre verbuchte das nach dreieinhalb Jahren Corona-Pause erstmals im Herbst durchgeführte Hallensportfest in der Großsporthalle im Schulzentrum Kues.

In seiner Begrüßungsrede betonte SFG Abteilungsleiter Wolfgang Baum die große Bedeutung dieser traditionell seit den 90er Jahren durchgeführten Veranstaltung für den jüngeren Nachwuchs der Region Trier. Das nach den KILA Regeln des DLV durchgeführte Sportfest fördert den Gedanken der Vielseitigkeit und verlangte den teilnehmenden Kindern aus elf Vereinen einiges ab. So ging es im Hindernissprintlauf über Bananenkartons, im Hoch-Weitsprung über eine original Sprunglatte, beim Medizinballstoßen war Kraft und Technik gefragt und im abschließenden Biathlon und Hallencross wurde die Ausdauerfähigkeit trainiert. Die Wertung erfolgte bis zur U12 ausschließlich Teamweise, lediglich die U14 er Kinder bestritten einen Dreikampf mit Einzelwertung.

Dabei kam es teilweise zu äußerst knappen Ergebnissen und zweimal wurde der erste Platz doppelt vergeben.

Die Organisation dieses in seiner Art größten Hallenevents der Region Trier lief dank der Mithilfe von dreißig Helfer/innen am Wettkampftag und einer guten Vorarbeit im EDV Bereich durch Waltraud Schwaab gewohnt routiniert ab, die Siegerehrung wurde zeitnah durchgeführt, wo alle Kinder freudestrahlend ihre Urkunden, Medaillen und für die Sieger/innen Pokale in Empfang nehmen durften. Mit sieben 1. Plätzen, drei 2. Plätzen und zwei 3. Plätzen war der SFG der erfolgreichste von sieben Vereinen.

Hier die Ergebnisse der teilnehmenden SFG Kinder.

Team U8 : 1.Platz SFG vor Leiwen, Bullay – Alf und Wintrich.

Frieda Jüngling, Lena Diewald, Greta Schneiders, Sophia Thielen, Lars Neuroth, Samuel Hower, Levi Gerhard, Moritz Hartmann, Julius Lehnertz.

Team U10 :

Platz 1. SFG Team II mit Max Güldner, Mason Doghudje, Marlon und Layla Niesen, Tom Vogt, Oleksandra Marchuk, Mila Weirich, Daline Hewel und Josephine Leis.

Platz 2. SFG Team I mit Adam Ediger, Jona Franzen, Lennart Hartmann, Benjamin Roß, Julius Haase, Philipp Stoll, Moritz Rothschenk, Milo Junk, Marie Rählmann und Amy Kilburg.

Platz 3. SFG Team III mit Linus Gippert, Elias Kläser, Rafael Hower, Linus Peter, Matti Ambrosius, Aliyah Arfaoui, Natalie Wirsching, Ria Dillinger, Mia Jonque und Amelie Bechtel.

 

Weitere Vereine :  TG Konz, SG Leiwen,  TV Morbach, TuS  Bullay- Alf, PSV Wengerohr, SV Wintrich

 

Team U12 :

Platz 1.SFG Team I mit Johannes Hardt, Luis Muscas, Maximilian Gippert, Maximilian Lehnertz, Ben Weber und Helena Selbach

Platz 2. SFG Team II mit Paula Knospe, Maya Velten, Felix Reichmann, Philipp Glesius, Pascal van Erden und Fabian Trossen

 

M12

1.Vlad Zahu und Oskar Griebeler

4.Nicolas Haase

5.Jakob Leis

 

M13

1.Noel van Erden und Lennart Klassen

4.Nils Görgen

6.Bennett Botzet

 

W12

1.Miene Weis

3.Stella Franzen

7.Franziska Licht

 

W13

1.Xenia Trossen

2.Theresa Kalles, Paulina Müllers und Katharina Götz.

5.Emma Discher

7.Sara Scholz

 

Ergebnisse auch unter www.lvrheinland/wettkampfdatenbank

Ein herzliches Dankeschön ! allen Helfer/innen und Essensspendern, die zum Gelingen unserer Veranstaltung beigetragen haben. Die anwesenden Vereinsvertreter zollten uns viel Lob und freuen sich bereits auf ein Wiedersehen im März 2023, an dem das Hallensportfest wieder wie gewohnt im Frühjahr stattfinden soll.

Strahlende Kinderaugen vor der Siegerehrung des ersten Blocks der 6 bis 9 jährigen Kinder gab es beim traditionellen Hallensportfest des SFG in der Großsporthalle in Kues. Insgesamt nahmen 163 Kinder aus elf Vereinen teil, es gab Pokale für die Sieger/innen und Medaillen und Urkunden für alle Kinder. Leuchtende Kinderaugen beim Kila-Neustart in Bernkastel-Kues (volksfreund.de)

 

post

Start Seepferdchen-Kurse

Wir freuen uns, dass ab Mittwoch, dem 23.11.2022 erneut mehrere Seepferdchen-Kurse starten konnten. Nach langem Warten sind die Kinder voller Vorfreude, spielerisch und Schritt für Schritt sowohl das Brust- als auch das Rückenschwimmen zu erlernen. Um die Kinder an das tiefe Wasser zu gewöhnen ist auch das Springen und das Tauchen Bestandteil unseres Seepferdchen-Kurses. Als „krönender“ Abschluss wird das Seepferdchen-Abzeichen absolviert. Unsere Kurse mit 10-14 Übungsstunden finden im Moselbad Bernkastel-Kues statt, welches nach der Renovierung tolle Voraussetzungen bietet. Unsere Schwimmlehrer Wolfgang Baum und Rainer Krischel bringen den Kindern mit langjähriger Erfahrung und viel Motivation das Schwimmen bei.

Wir wünschen den aktuell teilnehmenden Kindern weiterhin viel Spaß und Freude beim Erwerben des Seepferdchen-Abzeichen.

Neue Kurse ZUMBA – Fitness

Haben Sie auch den Wunsch sich gemeinsam in einer ausgeglichenen Gruppe körperlich zu erfahren? Das Tanz-Fitness-Erlebnis für Anfänger und Fortgeschrittene. ZUMBA kombiniert Aerobic mit überwiegend lateinamerikanischen Tänzen mit besonderen Rhythmen. Es ist ein Muskel-formendes Ganzkörpertraining, welches Ausdauer, Muskulatur und das gesamt Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele stärkt. Es ist ein Spaß für Jedermann!!

 

Datum:        Dienstag, ab 17.01.2023 (KW 3)     18.30 – 19.30 Uhr

                      Freitag, ab 20.01.2023 (KW 3)        17.45 – 18.45 Uhr

Dauer:         10 Einheiten + eine gratis Einheit

Leitung:       Rosaria Kessler

Ort:              Gymnasialhalle Schulzentrum BKS

Kosten:        Mitglieder € 60,00
                     Nichtmitglieder € 70,00

Neue Kurse ZUMBA – Gold

Ein von der Gruppendynamik getragenes Fitness-Tanz-Erlebnis! Lassen Sie sich verführen und mitreißen in die Welt des Zumba-Golds. Das Fitness-Erlebnis für Neueinsteiger, Senioren und für Menschen mit Bewegungseinschränkungen! Es ist eine Mischung aus Aerobic und lateinamerikanischen sowie internationalen Tanzelementen mit angepassten Rhythmen. Zumba-Gold trainiert die Ausdauer, das Gleichgewicht und die Koordination, die gesamte Muskulatur sowie die körperliche und geistige Gesundheit. Es fördert das gesamte Wohlbefinden in jeder Hinsicht!

 

Datum:          Mittwoch, ab 11.01.2023 (KW 2)   10.00 – 11.00 Uhr

                       Freitag, ab 13.01.2023 (KW 2)   10.00 – 11.00 Uhr

Dauer:           10 Einheiten + eine gratis Einheit

Leitung:         Rosaria Kessler

Ort:                 Sporthalle Andel

Kosten:          Mitglieder € 60,00

                       Nichtmitglieder € 70,00

Abteilung Schwimmen – Trainingszeiten

Liebe Mitglieder der Abteilung Schwimmen,

Wir freuen uns sehr Euch mitteilen zu können, dass das Schwimmtraining ab Mittwoch, dem 23.11.2022 wieder im Moselbad BKS stattfinden wird! Mit dem Trainingsstart im Moselbad läuft das Trainingsangebot in der Moseltherme Traben-Trarbach aus und es ist KEINE Voranmeldung mehr für die Trainingsteilnahme notwendig. Am Förderschwimmen können alle Kinder der Bronze-, Silber- und Gold-Gruppen teilnehmen, vor Ort bilden die Schwimmtrainer Leistungsgruppen.

 

Wir bitten um Beachtung der Trainingszeiten, da sich diese zum Teil geändert haben. Die Trainingzeiten gelten ab Mittwoch, 23.11.2022:

Montag

14.30 – 15.30 Uhr           Förderschwimmen

15.30 – 16.30 Uhr           Förderschwimmen

16.00 – 17.30 Uhr           Leistungsschwimmen

 

Mittwoch

15.00 – 16.00 Uhr           Förderschwimmen

16.00 – 17.00 Uhr           Förderschwimmen

17.00 – 18.00 Uhr           Leistungsschwimmen

18.00 – 19.00 Uhr           Masters

19.00 – 20.00 Uhr           Freies Schwimmen

 

Freitag

14.00 – 15.00 Uhr           Förderschwimmen

 

Samstag

18.00 – 19.00 Uhr           Freies Schwimmen

post

SFG – Laufgruppe bei Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Crosslauf im Hunsrück erfolgreich

In der Besetzung Nils Görgen, Moritz Löhfelm und Jonas Teusch (PSV Wengerohr), konnten die 13 jährigen SFG Läufer bei den Rheinland –Pfalz Meisterschaften in Laubach den zweiten Platz im Team hinter der LG Rhein Wied erzielen.

Der Wiesenparcours über 1540m verlangte den Läufer/innen einiges ab. In der Einzelwertung kam Nils in 6:19 min.auf Platz 10 und Moritz wurde Zwölfter in 6:30 min.

Ihre Vereinskameradinnen Hanna Selbach (W14) und Livia Kahl (W15), die eigentlich den Mehrkampf trainieren stellten sich in den Dienst der Mannschaft und wurden ebenfalls Zweite hinter der übermächtigen PST Trier. Ihre Laufstrecke ging über 2580m, die Livia als Dritte in 13:06min. und Hanna als Fünfte (12:09min.) durchliefen.

Tolle äußere Bedingungen mit Sonnenschein und milden Temperaturen und einer reibungslosen Organisation durch das Team Hunsrück Marathon sorgten für zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten.